Meine Lesehighlights aus 2021
2021

Meine Lesehighlights aus 2021

Das Jahr brachte eine Schwemme an Büchern für mich mit und ich musste mich immer öfter gegen ein Buch entscheiden, weil es mir zu viel wurde. Zeitgleich wuchs die Angst, dadurch eine einzigartige Geschichte zu verpassen. Es kam was kommen musste: ich rutschte in ein Lesetief. So etwas hatte ich noch nie zuvor erlebt und möchte es ehrlich gesagt auch nicht noch einmal durchmachen.

 

Für mich war es hilfreich, von Rezensionsexemplaren etwas Abstand zu nehmen und nur das zu lesen, was ich wirklich wollte. Das hat mir gut geholfen und bald flog ich wieder nur so durch die Seiten. Ich für meinen Teil habe daraus mitgenommen, mehr auch mich zu achten und viel öfter nein zu Büchern zu sagen, ohne das altbekannte Angstgefühl in der Brust zu haben, etwas zu verpassen. Somit habe ich etliche Rezensionsanfragen abgelehnt, obwohl mir das schwerfiel, aber es ist für mich der richtige Weg.

 

In 2022 werde ich weiterhin Bloggen und Rezensieren und auch Anfragen annehmen oder selbst welche stellen, aber diese gezielt ausgesucht und ich werde meinen Bücherstapel zu Hause verkleinern. Eine überschaubare Anzahl an Büchern bedeutet für mich freier Durchatmen und mehr Platz in meinem Leben und somit in meinem Lesealltag.

 

Höher, schneller, weiter gilt nicht für mich. Somit werdet ihr bei mir weiterhin keine Zusammenfassung meiner Lesemonate auf Instagram finden, keine Seitentracker und  keine Gesamtzahl meiner gelesenen Bücher im Jahr. All das gehört für mich zu einem falsch gesetzten Ehrgeiz, einem Vergleich, der sein zu Hause in Wettbewerben hat und das lehne ich für mich rundherum ab. Aber nun zu meinen Lesehighlights aus 2021:

 

Was mich im Bereich Dark Romance weggefegt hat:

Was mich im Bereich Erotik abgefackelt hat:

Bücher, über die ich alles vergessen habe:

Bücher, die für mich ein wunderbarer Quell der Inspiration waren:

Meine Highlights im Bereich Sachbuch:

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.