lesehungrig https://lesehungrig.de Bücher und Rezensionen Fri, 04 Dec 2020 12:13:20 +0000 de-DE hourly 1 https://wordpress.org/?v=5.5.3 “Schneeknistern: Weihnachten auf Schottisch” https://lesehungrig.de/schneeknistern-weihnachten-auf-schottisch/ https://lesehungrig.de/schneeknistern-weihnachten-auf-schottisch/#respond Fri, 04 Dec 2020 12:12:26 +0000 https://lesehungrig.de/?p=5002 Die Rechte am Cover von “Schneeknistern: Weihnachten auf Schottisch” liegen bei Sibylle Baillon Meine Rezension: Buch Herkunft: Gewonnene Leserunde auf LovelyBooks  Schneeknistern: Weihnachten auf Schottisch von Sibylle Baillon, 295 Seiten, erschienen am 19.11.2020 Schottland ist ein Land, dem ich verfallen bin, ohne es je bereist zu haben. Und ich liebe Romanzen, deren Handlung dort spielen. Schottland ist unverfälscht, rau und eindrucksvoll. Die Autorin brennt für dieses Land und seine Menschen, das spüre ich beim Lesen in jeder Seite. Zur Handlung: Erin bewirtschaftet ein B&B auf dem Gut Balnakeil Manor in Wildvalley. Der Gutsbesitzer ist für sie eine Art Vaterfigur und als er verstirbt, droht sie alles zu verlieren, was ihr wichtig ist. Der Sohn des Verstorbenen gibt ihr Grund zur größten Sorge, doch Erin ist kampfbereit. Die Figuren: Erin Larson ist 30 Jahre alt, Tierpflegerin und lebt in Durness, Wildvalley. Ihre Eltern sind vor Jahren gestorben. Ihr guter Freund aus Kindheitstagen, Keith, Netty, die Hausdame auf Balnakeil Manor und der Laird, Roy Sinclair, sind für sie die wichtigsten Personen in ihrem Leben. Erin ist ein weicher und unsicherer Charakter, dabei ehrlich und hilfsbereit. In dieser Geschichte gibt es einige Nebenfiguren, die alle ihren Teil zum Gelingen der Story beitragen, aber mich nicht jede gleich intensiv berührt. Die größte Veränderung durchlebt Finlay, bei allen anderen ist es mehr eine Erkenntnis, die sich breitmacht. Von Erins Border Collie Rex hätte ich gerne weitere Sätze gelesen. Tiere bringen eine tolle Stimmung in Geschichten und er ist ein absolutes Schnuckelchen. Ein Herzensbrecher. Die Umsetzung: Es beginnt mit einem spannungsvollen Prolog und dann dauert es etwas, bis die Story in Fahrt kommt, aber es lohnt sich, dran zu bleiben. Der Schreibstil ist wunderbar bildhaft, ein wenig poetisch und weitestgehend flüssig zu lesen. Er beschert mir eine heimelige Atmosphäre, in die ich mit Begeisterung eintauche. Baillon schenkt ihre Aufmerksamkeit im Buch dem aktuellen Leben in Schottland, vergisst aber nicht, das kostbare Brauchtum, welches Land und Leute erst ausmacht, einzuweben. Der Titel wird in der Geschichte gelungen aufgegriffen. Dieser Roman ist nicht wie ein klassischer Liebesroman aufgebaut, was erfrischend ist. Über einige Längen lese ich rasch hinweg. Eine Weile bleibe ich im Dunkeln, ehe ich ahne, wohin die Reise geht, dabei werde ich überrascht, während sich anderes subtil ankündigt. In der Summe ergeben sich daraus unbeschwerte Lesestunden, die mich in die Schönheit Schottlands entführen. Das große Gefühlskino bleibt aus, denn es ist eine leise Romanze, wie der Schnee, der geräuschlos zu Boden gleitet, aber Herzschmerz und warme Gefühle in der Brust sind garantiert, ebenso Szenen, bei denen man heftig schlucken muss. Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive in der Vergangenheit von Erin geschildert. Ergänzend dazu gibt es die Sicht der 3. Person. Mein Fazit: „Schneeknistern: Weihnachten auf Schottisch“ ist ein winterlicher Roman, der die Stürme des Lebens erzählt und bei dem es angeraten ist, sich ab und an festzuhalten, um nicht fortgeweht zu werden. Das Herzklopfen lässt auf sich warten, aber sobald es auftaucht, ist es umso erfüllender. Im Buch geht es um Vertrauen, Loslassen, Freundschaften und Mut. Das alles hat Baillon in ein eindrucksvolles Setting gepackt, so das einer Alltagsflucht nichts mehr im Wege steht. Lasst euch verführen und zieht gleich ein Ticket ins rau-charmante Wildvalley. Aufgrund meiner kleinen Kritikpunkte erhält „Schneeknistern: Weihnachten auf Schottisch“ 4 begeisterte ⭐️ von 5 und eine absolute Leseempfehlung.

Der Beitrag “Schneeknistern: Weihnachten auf Schottisch” erschien zuerst auf lesehungrig .

]]>
https://lesehungrig.de/schneeknistern-weihnachten-auf-schottisch/feed/ 0
Tief wie das Meer – Northern Love, nimmt mich mit https://lesehungrig.de/tief-wie-das-meer/ https://lesehungrig.de/tief-wie-das-meer/#respond Wed, 02 Dec 2020 16:07:48 +0000 https://lesehungrig.de/?p=4997 Die Rechte am Cover von “Tief wie das Meer – Northern Love” liegen beim Droemer-Knaur-Verlag Meine Rezension: Buch Herkunft: Rezensionsexemplar von Dromer-Knauer-Verlag Tief wie das Meer – Teil 2 der Reihe „Northern Love“ Die Bände sind in sich abgeschlossen. Von Julie Birkland, 368 Seiten, erschienen am 01.12.20, Knaur Taschenbuch Pust dypt inn – das so viel wie “tief durchatmen” heißt und genau das muss ich beim Lesen immer wieder. Auf die Rückkehr nach Lillehamn freue ich mich seit Teil eins dieser bewegenden Reihe und nun ist es so weit: Ich tauche intensiv ein und muss darauf achten, nicht unterzugehen, doch Birkland lässt meine Hand nie los. Zur Handlung: Espen Solberg ist ein Frauenliebling, der die Freuden körperlicher Liebe ungezwungen genießt, ohne den Hauch einer festen Bindung. Svea hält es wie er und so haben sie eine Freundschaft Plus, was bisher blenden funktioniert. Doch mit der Zeit mogelt sich mehr zwischen die beiden und Svea hat nicht den Hauch einer Ahnung, was Espen vor ihr verbirgt. Zu den Figuren: Svea Iversen ist 26 Jahre alt und arbeitet im Labor der Arztpraxis der Geschwister Solberg. Sie ist aus Oslo geflüchtet, um ihren Eltern zu entkommen. Das Verhältnis zu ihnen gleicht dem Temperaturbereich eines zu kalt eingestellten Kühlschranks. Svea betreibt aus Spaß einen Youtube-Kanal, auf dem sie regelmäßig selbstgedrehte Videos postet. Sie ist eine Frau, die zu jeder Sekunde wie aus dem Ei gepellt aussieht, doch in ihr steckt so viel mehr, als ihre hübsche und gepflegte Hülle. Espen Solberg ist 29 Jahre alt, Alvas Zwillingsbruder, Arzt und ein absoluter Eyecatcher. Er ist die Sonne selbst und wirkt damit ansteckend. Seine humorvolle Art kommt gut an. Doch tief in seinem Inneren hat er das Licht ausgesperrt und hütet eine grausame Dunkelheit, die ihn jede Sekunde zu verschlingen droht. Die Entwicklung der Protagonisten ist miterlebbar geschildert und für mich authentisch. Was ein wertvolles Buch ausmacht: Der Schreibstil ist fühlbar und absolut bildhaft, was bei diesem verführerischen Setting ein Genuss ist. An einigen Stellen fährt es mir in den Magen, weil ich es beim Lesen kaum aushalte. Am Anfang des Buches lächle ich über die Protagonisten, da sie nichtige Probleme mit sich herumtragen, doch dieses Lächeln rutscht mir schlagartig aus dem Gesicht, als mich Espen an sich heranlässt. Kennt ihr diesen Spruch: Jeder bekommt nur so viel aufgebürdet, wie er tragen kann? Ich finde den so etwas von daneben, denn ich gehe nicht ins Fitnessstudio und mache auch sonst nichts für den Muskelaufbau meines Herzens und meiner Seele. Wie soll ich damit viel tragen können und das Gleiche frage ich mich bei Espen und Svea. Doch das Leben interessiert so etwas nicht und es verteilt an einigen Stellen zu freizügig, ungewollte Groß-Pakete. Nicht selten brechen Herzen und Seelen zusammen, einige erholen sich nie davon. Birkland lässt mich immer wieder Lachen. Das ist wichtig, denn zwischenzeitlich hänge ich emotional etwas schief auf der Couch. Die Autorin trifft diese Balance gut. Und ich erfahre, was einem verlotterten Herz guttut. Diese Geschichte geht unwahrscheinlich tief rein. Ich habe Taschentücher gebraucht. Liebe Julie Birkland, ich hoffe, du hast keinen Vertrag mit einer besagten Firma abgeschlossen. „Tief wie das Meer“ wird aus Sicht der 3. Person von Svea und Espen geschildert und ich habe in keiner Zeile auch nur einen Fitzel Distanz empfunden. Ich liebe es, wie mich Birkland in die Story führt. Sie gibt mir Zeit anzukommen und mich auf alles einzulassen. Spielerisch vermittelt sie mir ein heimeliges Gefühl, ehe sie ans Eingemachte geht. Der Mix aus Nähe, Emotionen und dem, was das Leben so mit sich bringt, bilden die Grundpfeiler ihres Buches. Ich bin überzeugt, dass jeder Leser etwas Kostbares für sich draus ziehen wird. Mein Fazit: „Tief wie das Meer“ ist eine ergreifende Geschichte mit jeder Menge Herzschmerz, Leidenschaft, Tiefgang, Romantik und Wärme in den Zeilen. Ich erlebe einen unvergesslichen Aufenthalt in Norwegen, an den ich mich lange erinnern werde. Wer keine Angst vor berührenden, aufwühlenden und vor allem ehrlichen Emotionen hat und sich gerne mit unverfälschten Charakteren umgibt, der sollte sich unbedingt ein Ticket nach Lillehamn sichern. Am Ende wartet auf jeden ein leckeres Backrezept von Alva, und ein Gefühl in der Brust, das man nicht mit Geld kaufen kann. Es wird nicht jeder nach der letzten Seite dieses Buches empfinden aber diejenigen die es spüren, dürfen sich glücklich schätzen und werden wissen, was ich meine. Von mir erhält dieses Buch 5 tief-bewegte ⭐️ von 5 und eine absolute und unbedingte Leseempfehlung. 🔥 Hier geht es zur Rezension von Teil 1 Northern Love – Hoch wie der Himmel

Der Beitrag Tief wie das Meer – Northern Love, nimmt mich mit erschien zuerst auf lesehungrig .

]]>
https://lesehungrig.de/tief-wie-das-meer/feed/ 0
King, er wird dich beschützen, ist spannungsgeladen https://lesehungrig.de/king-er-wird-dich-beschuetzen/ https://lesehungrig.de/king-er-wird-dich-beschuetzen/#respond Wed, 02 Dec 2020 08:47:57 +0000 https://lesehungrig.de/?p=4992 Die Rechte am Cover von “King, er wird dich beschützen” liegen bei LYX / Lübbe  Meine Rezension: Buch Herkunft: Rezensionsexemplar über NetGalley von LYX King, er wird dich beschützen – Novelle von T. M. Frazier, 120 Seiten, erschienen am 01.12.2020, LYX Diese Geschichte habe ich am Abend begonnen und weil sie so spannungsvoll war, konnte ich sie nicht mehr aus der Hand legen und habe sie mit ins Bett genommen. Das war keine gute Idee und meine Träume in dieser Nacht entsprechend finster, aber ich musste unbedingt wissen, wie es aus ging. Die Umsetzung: Die Kurzgeschichte legt mit einem typischen Preppy-Spruch los und lässt mich Lachen. Zurück in Logan’s Beach bin ich sofort in der Story drin. Ich finde es großartig, das Preppy ebenfalls Raum erhält, seine verrückt anmutenden Gedanken in die Zeilen zu werfen und damit meine Mundwinkel zum Zucken bringt. Was für ein durchgeknallter Typ, der zu jeder Sekunde weiß was er tut, obwohl alles genau aufs Gegenteil hinweist. Es ist fantastisch wieder bei Ray, dem King und ihren Kindern zu sein. Ein Sturm braut sich zusammen und mit ihm eine große Gefahr, die vor allem Ray an ihre Grenzen bringt. Ray, die Frau, die ich schon im 1. King Band tief ins Herz geschlossen habe. Ich erlebe ein völlig normales Familienleben mit eben ausgefallenen Charakteren. Frazier greift hier ein leider immer noch heftig tabuisiertes Thema auf, was sie gelungen umsetzt. Man beachte die minimale Seitenanzahl. Umso erstaunlicher ist es, was sie in der Kürze erschafft und nichts davon fällt lieblos hinten runter. Frazier lässt es in den Seiten Prickeln und Knistern und die wenigen expliziten Szenen sind grandios geschrieben. Die Spannungsbögen bauen sich langsam, aber vehement auf, ehe sie über alle hereinbrechen. Und mit dem Ende schmelze ich wie ein Marshmallow über den Flammen dahin. Die Geschichte wird aus den Ich-Perspektiven von Ray, King und gelegentlich Preppy im Präsens geschildert. Bitte nur lesen wenn … Diese Kurzgeschichte ist für alle gedacht, die schon die beiden Bücher der „King-Reihe“ gelesen haben. Danke, T. M. Frazier, für diese eindrucksvolle Novelle. Von mir erhält „King, er wird dich beschützen“ 5 grandiose ⭐️ von 5 und eine absolute und unbedingte Leseempfehlung.

Der Beitrag King, er wird dich beschützen, ist spannungsgeladen erschien zuerst auf lesehungrig .

]]>
https://lesehungrig.de/king-er-wird-dich-beschuetzen/feed/ 0
Bastard Millionaire – sanft berührt, ist eine süße Story https://lesehungrig.de/bastard-millionaire-sanft-beruehrt/ https://lesehungrig.de/bastard-millionaire-sanft-beruehrt/#respond Tue, 01 Dec 2020 09:10:38 +0000 https://lesehungrig.de/?p=4982 Die Rechte am Cover von “Bastard Millionaire – sanft berührt” liegen bei PIPER  Meine Rezension: Buch Herkunft: Rezensionsexemplar von Autorin Michelle Summers Bastard Millionaire – sanft berührt 3. Teil der Bastard Millionaire Reihe – die Bände sind in sich abgeschlossen. Von Michelle Summers, 308 Seiten, erschienen am 30.11.2020, PIPER Wie sehr ich auf die Geschichte des ältesten der Wilsaw-Brüder gewartet habe. Da sein Schicksal in den anderen Bänden eingebunden ist, bin ich furchtbar neugierig zu erfahren, wie es mit ihm weitergeht.  Zur Handlung: Der schwerreiche Hotelmagnat Gabriel Wilsaw kämpft sich nach einem Sportunfall von vor drei Jahren zurück ins Leben. Zoey übernimmt die Vertretung ihrer Kollegin und damit die Physiotherapie bei Gab und kommt ihm dabei verflixt nahe. Es prickelt und knistert in den Seiten. Die Figuren: Gabriel Wilsaw (Gab) ist zäh, engagiert und lebt für das Familienimperium, welches sein Vater geschaffen hat. Er ist der älteste der drei Brüder. Ihm ist ein unverbindliches Liebesleben wichtig, denn für etwas anderes hat er ohnehin keine Zeit.  Zoey Gilligan ist 26 Jahre alt und arbeitet als Physiotherapeutin. Sie ist gut in ihrem Job und lebt mit ihrer Mitbewohnerin Tanya zusammen. Zoey leidet unter einem Helfersyndrom, dessen Ursache in ihrer Kindheit liegt. Das Verhältnis zu ihrem Vater ist kaum existent, wohingegen sich das zu ihrem Halbbruder Rory bessert. Die Umsetzung: Gab und Zoey haben keinen guten Start, doch Zoey ist stur und lässt sich nicht so leicht einschüchtern, was mir prima gefällt. Die Entwicklung zwischen den beiden geht rasch vonstatten und die gesundheitlichen Fortschritte werden eindrücklich geschildert. Summers schenkt mir ein wunderbares Setting und ich genieße die Zeit mit den Annehmlichkeiten, die Gabs Reichtum mit sich bringt. Logischerweise gibt es einen Gegenspieler, was für Spannungsbögen sorgt. Die wenigen expliziten Szenen sind anregend geschrieben und die abwechselnden Ich-Perspektiven von Gab und Zoey in der Vergangenheit, passen bestens zur Story. In den Seiten liegt eine angenehme Atmosphäre; alles scheint so klar, ehe sich der Nebel des Schicksals darüber legt und seine Kälte in jede Zelle dringt.  Was mir weniger gefällt:  Der Schreibstil enthält mir an etlichen Stellen zu viele Füllwörter, die das Lesen sperrig machen. Zu Gabriel kommt mir gegen Ende die Verbindung abhanden und damit gehen einige Emotionen verloren, was total schade ist. Mein Fazit: „Bastard Millionaire – sanft berührt“, ist eine süße und leichte Geschichte, die mich schlagartig den Alltag vergessen lässt. Ich tauche sofort in die Story ein und lese sie zügig durch. Dabei genieße ich den bildhaften Schreibstil, der mir ein bemerkenswertes Kopfkino schenkt. Es ist nicht der stärkste Teil dieser Reihe und bereitet mir dennoch jede Menge Lesespaß.  Von mir erhält das Buch 4 tolle ⭐️ von 5 und eine absolute Leseempfehlung.  Eine unbedingte Leseempfehlung gibt es auch für die beiden Vorgänger dieses Buches: 1. Teil: Bastard Millionaire – sinnlich verführt 2. Teil: Bastard Millionaire – hoffnungslos verfallen

Der Beitrag Bastard Millionaire – sanft berührt, ist eine süße Story erschien zuerst auf lesehungrig .

]]>
https://lesehungrig.de/bastard-millionaire-sanft-beruehrt/feed/ 0