The Gilded Chain
Love, Sex & Crime

The Gilded Chain – erotisch explosiv vor tollem Hintergrund

Die Rechte am Cover von “The Gilded Chain” liegen beim Plaisir d’Amour Verlag 


Meine Rezension:

Buch Herkunft: Rezensionsexemplar über NetGalley von Plaisir d’Amour

The Gilded Chain

Teil 3 der romantischen BDSM-Reihe Surrender
Von Lauren Smith, 450 Seiten, erschienen am 22.10. 2021, Plaisir d’Amour Verlag

Endlich geht es weiter mit der Surrender-Reihe und ich freue mich darauf, in Callies und Wes‘ Story einzutauchen. Hier trifft Unschuld auf Sünde und wer jetzt glaubt, es ginge um die Nöte einer Jungfer, der irrt gewaltig.

Kurz zur Handlung:

Callie, sie ist gerade zwanzig Jahre alt und trägt einen großen Schmerz in ihrer Brust. Ihr Herz ist gebrochen, weil ihre heimliche große Liebe Fenn sich mit einer anderen Frau verlobt hat. Sie möchte in Dunkelheit und Selbstmitleid versinken, aber Wes, der Bruder von Fenns Verlobten, setzt alles daran, sie aus dieser Tiefe herauszuholen. Nicht ganz uneigennützig, denn Callie hat etwas an sich, das ihn reizt und den Dom in ihm kitzelt, auf eine Art, die er bisher nicht kannte. 

Eine gelungene Mischung:

Mit Wes und Callie prallen Welten aufeinander. Im finanziellen Bereich und in der Liebe. Callie musste bisher jeden Cent umdrehen, hart auf der Ranch ihres Vaters mitarbeiten und ist in der Liebe ein unbeschriebenes Blatt. Somit ist Callies Leben das komplette Gegenteil von Wes Lebenswandel. Eines verbindet aber beide sofort: die Leidenschaft zur Kunst. Diese Liebe geht ganz tief rein und erhält im Buch ausreichend Raum, um mich an ihrem Feinsinn teilhaben zu lassen. 


The Gilded Chain mit Deko


Zur Umsetzung:

Wer schon Bücher von Smith gelesen hat, der weiß, dass es sinnlich, prickelnd und verflixt heiß hergeht. Ich erlebe alles hautnah mit und genieße jeden feurigen Moment, der die Luft zwischen Callie und Wes sofort in Flammen setzt. Mir gefällt die Entwicklung zwischen den Figuren. Sie begegnen sich auf Augenhöhe und Themen wie Dominanz und Unterwerfung, verweben sich gelungen in den expliziten Szenen. Dazu erhalte ich wie schon in den vorherigen Teilen etwas Crime und eine Dauerspannung, die den Figuren entspringt. Zudem darf ich mich über ein Wiedersehen mit mir vertrauten Charakteren freuen. 

Das Setting legt mir Paris zu Füßen und ich genieße die Stadt mit allen Sinnen. Smith verwöhnt mich kulinarisch und künstlerisch und so ist es kein Wunder, das mein Kopf im Dauerkino läuft. Ich fliege nur so durch die Seiten und erlebe Szenen, die mich berühren, zum Lachen bringen und ein wohliges Kribbeln in meinem Bauch erzeugen. 

So sprechen mich Charaktere an:

Die Figuren haben Ecken und Kanten und eine satte Erzählstimme führt mich durchs Buch. Sofort wird mir klar, wo als Leser mein Platz ist, und ich bin erstaunt, wie gut das Spiel zwischen den beiden mit der Unterwürfigkeit und Dominanz funktioniert. Erfrischend dabei ist, dass Callie überhaupt nicht die klassische Sub verkörpert und auch nie sein wird. Beide machen eine Entwicklung durch, die ich vollständig nachvollziehen kann. 


Mein Fazit:

“The Gilded Chain” bietet mir alles, was ich bei einem Buch aus diesem Genre liebe: Soft-BDSM, Protagonisten auf Augenhöhe, Strauchler, die mich bestens unterhalten, eine Spannung, die immer wieder ansteigt und nie völlig verschwindet und ein Dauerknistern, das sich in expliziten Augenblicken in ein Flammenmeer verwandelt und mich niederbrennt. Es geht um bedingungsloses Vertrauen, dem Austesten der eigenen Grenzen und der körperlichen Liebe in all ihren Facetten. Das Thema Kunst wird gekonnt aufgegriffen und ich erhalte tolle Einblicke, die mich teilweise in poetischer Form erreichen und die Crimeanteile bilden für mich das Sahnehäubchen in einer gelungenen Story, die eine angenehme Tiefe bietet. 

Von mir erhält „The Gilded Chain“ 5 explosive ⭐️ von 5 und eine absolute und unbedingte Leseempfehlung. 🔥

Lest hier die Rezension zu Band 1: The Gilded Cuff 
Lest hier die Rezension zu Band 2: The Gilded Cage

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.