Let me Glow
Liebesroman

“Let me Glow” packt und überrascht mich

Die Rechte am Cover von “Let me Glow” liegen bei Francis Eden 


Meine Rezension:

Buch Herkunft: Rezensionsexemplar von Autorin Francis Eden als Teil ihres Blogger-Teams

Let me Glow

von Francis Eden, 372 Seiten, erschienen am 25.08.2021, Nova MD

Teil 1 von 3 aus der Atlanta-Hartwell-Reihe. Dieser Band ist in sich abgeschlossen. 

Dies ist das Debüt von Francis Eden und entsprechend erwartungsvoll starte ich in die Geschichte.


Was ist dein Leben wert, wenn du dich selbst verloren hast?

Kurz zum Inhalt:

Andy wird von ihrem Freund vor vollendete Tatsachen gestellt und flüchtet nach Hartwell. Eine Kleinstadt, in der alles anders läuft, als sie es bisher gewohnt ist. Wird sie dort den Mut finden, endlich zu erkennen, was jeder längst sieht und schafft sie das Unmögliche, über sich hinauszuwachsen?

Figuren die bewegen:

Andy Summers ist lieb, angepasst und blass. Im Grunde ist von ihr nach vier Jahren Beziehung mit Jacob nicht mehr viel übrig. Was ist Jacob nur für ein Mensch und was für einer Andy, weil sie sich das alles gefallen lässt? Ich freue mich, als ich bemerke, wie die Autorin Andy immer bunter gestaltet und damit Leben in sie bringt. Ein Leben, das lebenswert ist und nach so viel mehr schreit. 

Ian Green ist mürrisch, wirkt Andy gegenüber leicht überheblich und mit jeder Faser seines Körpers ablehnend. Und genau in diesen Momenten hat mich Eden, weil ich zwischen den Zeilen lese, was tatsächlich in Ian vor sich geht, ehe dieser bereit ist, sich das einzugestehen. Seine Entwicklung ist angenehm, stellenweise witzig und zu jeder Zeit nachvollziehbar. 

Ich habe die Protagonisten tief in mein Herz geschlossen.

Zur Umsetzung:

Eden führt mich nach Hartwell. Das ist ein Ort, der seine Schwächen und Stärken hat. Je länger ich mich dort aufhalte, umso wohler fühle ich mich. Und auch Andy lässt sich zusehends mehr auf die Kleinstadt und ihre Bewohner ein. 

Mich begeistert der Aufbau der Geschichte. Die Story wechselt im ersten Drittel immer wieder zu Rückblenden, was im Nachgang wichtig ist, da es mein Verständnis für Andy erhöht. Sie lebt mit Jacob in einer toxischen Beziehung und ich tauche in Szenen ein, die mich wütend machen. Dann lese ich wieder in der Gegenwart und darf Andy erleben, wie sie Ian gegenüber tritt. Ihre Entwicklung benötigt jede Menge Zeit, ist aber erlebbar geschildert und ich drücke ihr die Daumen, dass es ihr gelingt, über sich hinauszuwachsen. Ob das wirklich passiert, müsst ihr schon selbst lesen. 

Ian benimmt sich Andy gegenüber schroff, taut aber nach und nach auf, und ich wünsche mir, dass etwas von seiner warmen, liebevollen Art, die er anfangs gut versteckt hält, auf sie abfärbt. Vielleicht kann so das Gift, das Jacob durch Andys Adern fließen lässt, neutralisiert werden. Die Geschichte wird aus den Ich-Perspektiven von Ian und Andy im Präsens geschildert, was prima zum Buch passt. 

Was mich glücklich macht:

Eden hat ein Gespür für den kleinen Moment, der große Spuren hinterlässt und zieht meine Aufmerksamkeit auf winzige Details, die spielend in meinem Kopf ein Bild entstehen lassen und mich auf diese Art mitten in eine Szene katapultieren. Was für ein Lesegenuss. Ich durchlebe dunkle Augenblicke, flammende Leidenschaft, ungesunde Abhängigkeit, Unsicherheit bei Ian und Andy, Romantik, tiefe Freundschaften und jede Menge Wohlfühlatmosphäre. Lebendige Dialoge, Figuren, die Herzen öffnen und die Umsetzung eines wichtigen Themas machen das Buch zu etwas Besonderem. Jetzt freue ich mich auf Band 2, wo Melissa und Caleb ihre Geschichte erhalten werden.

Das Buch ist mit liebevollen Illustrationen ausgestattet, die alle aus der Feder der Autorin stammen. Auf ihrer Homepage könnt ihr euch zudem einen wunderschönen Trailer zum Buch ansehen. Den solltet ihr euch nicht entgehen lassen. 


Mein Fazit:

„Let me Glow“ packt mich mit der ersten Seite. Dank des tiefgründigen und flüssigen Schreibstils stecke ich zu jeder Zeit knietief in der Geschichte drin. Mich überraschen der Aufbau der Story, die Entfaltung der Figuren und der Humor, der sich mit einem leisen Lächeln durch die Zeilen zieht und dadurch die Schwere etwas abfängt. So bleibt es durchgehend ein Wohlfühlbuch, das man bei jedem Wetter und zu jeder Jahreszeit genießen kann, um seinem Alltag zu entfliehen. 

Von mir erhält „Let me Glow“ 5 berührende ⭐️ von 5 und eine absolute und unbedingte Leseempfehlung. 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.