• Lea und das blaue Glück
    Literatursalon

    Lea und das blaue Glück, ist ein Quell der Inspiration

    Die Rechte am Cover von “Lea und das blaue Glück” liegen bei Wiebke Wiedeck Meine Rezension: Buch Herkunft: Rezensionsexemplar von Autorin Wiebke Wiedeck Lea und das blaue Glück von Wiebke Wiedeck, 151 Seiten, erschienen am 21.11.2020, Wiedeck Verlag Wenn du etwas zu sagen hast, dann sprich es aus. Wenn nicht, dann lass mich deinem Schweigen lauschen. Ich höre es klar und deutlich. by lesehungrig  Dieser Satz ist direkt nach Beendigung des Buches in meinem Kopf und so widme ich ihn dieser Rezension. Warum er zu mir kam, hinterfrage ich nicht. Das Buch hat einiges in mir gelöst und ich lasse es frei, indem ich es aus meinen Fingern fließen lasse.…

  • Das Erbe der Vogelmenschen
    Literatursalon

    “Das Erbe der Vogelmenschen” ist beeindruckend

    Die Rechte am Cover von “Das Erbe der Vogelmenschen” liegen beim Europa Verlag Meine Rezension: Buch Herkunft: Rezensionsexemplar über NetGalley vom Europa Verlag Das Erbe der Vogelmenschen von Federico de Cesco, 264 Seiten, erschienen am 02.10.2020, Europa Verlag Für den menschlichen Wahnsinn gibt es weder räumliche noch zeitliche Grenzen. Schon als Kind habe ich die Bücher von Federico de Cesco verschlungen. Ihr gelang es immer spielend, mich mit ihren Geschichten zu faszinieren und in andere Welten zu entführen. „Das Erbe der Vogelmenschen“ weckt unzählige Gedankengänge in meinem Kopf und ich starte mit einigen Erwartungen in die Story.  Zur Handlung: Leo erfährt auf unorthodoxe Manier von ihrer Herkunft und der hierdurch…

  • Die Tanzenden
    Literatursalon

    Die Tanzenden, hier ist nichts gut, an der alten Zeit

    Die Rechte am Cover von “Die Tanzenden” liegen beim Piper Verlag Meine Rezension: Buch Herkunft: Gewinnspiel vom Piper Verlag Die Tanzenden von Victoria Mas, 240 Seiten, Erscheinungstermin des Hardcovers 06.07.2020, Piper Zur Handlung: 1885 in Paris, die Schicksale von Eugénie, Louise und Madame Geneviève Gleizes, fließen unaufhaltsam ineinander. Die eine ist ihrer Zeit voraus, die andere grausam an Leib und Seele verletzt, und eine hat die gesellschaftlichen Zwänge, ohne je zu hinterfragen, hingenommen. Und hinter den gesicherten Mauern der bekannten Heilanstalt für Geisteskranke, Salpêtrière, kommt etwas in Bewegung, das tief berührt und erschütternde Einblicke gewährt. Die Figuren: Madame Geneviève Gleizes ist die Tochter eines Landarztes und seit vielen Jahren Oberaufseherin…