Death Bastards: Finsteres Herz
Dark Romance

“Death Bastards: Finsteres Herz” ist spannungsgeladen

Die Rechte am Cover von “Death Bastards: Finsteres Herz” liegen bei Lübbe


Meine Rezension:

Buch Herkunft: Rezensionsexemplar über NetGalley von Lübbe 

Death Bastards: Finsteres Herz – Band 3 der Reihe „Death Bastards“

Die Bände sind in sich abgeschlossen.
Von Elena MacKenzie, 300 Seiten, erschienen am 01.01.2021, Lübbe

Weitere Informationen wie z. B. zum Preis des eBooks findet ihr hier

Hier ist der Name Programm. Auch der 3. Teil dieser genialen Reihe überzeugt mich!

Was für eine Story:

Es geht um die Geschichte eines gefallenen Mannes, der zutiefst zerstört ist und nur für seinen Rachewunsch lebt. Ich genieße es, zu beobachten, wie die Liebe Licht ins Dunkel bringt, und alles gibt, um die verloren gegangene Seele zu retten. Doch wird das Gelingen und werden zwei Herzen zueinanderfinden, die nie zusammen sein dürfen?

Gefallener Engel:

Diese Worte hab ich im Kopf, wann immer meine Gedanken in den Lesepausen zu Rev wandern und das tun sie praktisch ständig. Die Story fesselt mich mit einer Vehemenz, die bis in meine Träume reicht. Jedes Wort kriecht mir unter die Haut und die Figuren sinken tief in mein Herz.

Was mich spielend mitreißt:

River Oswald ist 20 Jahre alt und ihr gehört die Bar in Charlottesville. Sie ist die Tochter des neuen Präsidenten der Rebels. Sie steht unter ständiger Beobachtung des Clubs, damit sich ihr kein Mann nähert. River ist frech, schlagfertig und sympathisch. Die Annäherung zwischen ihr und Rev (36 Jahre), einem Death Bastards, geht wenig subtil vonstatten, aber alles andere hätte nicht zu den Figuren gepasst. Die Funken sprühen sofort und die Blicke der beiden brennen alles nieder, was ihnen in die Quere kommt.

Doch Rev hat nur ein Ziel: Rache! Und die prangt wie eine Brandmarkung auf seinem Herz. An diesem Ort ist es pechschwarz, so das ich nicht die Hand vor Augen sehe. Das düstere Stimmungsbild, das MacKenzie zeichnet, erreicht mich blitzartig. Beide Figuren sind authentisch und brillieren in ihren Rollen. Was mich total überrascht, ist, die Tatsache, wie oft mir beim Lesen das Wasser im Mund zusammenläuft.

Rev kann richtig gut kochen und MacKenzie hat mich in die Töpfe schauen und am Ende probieren lassen. Ich habe jeden einzelnen Bissen geschmeckt. Wie macht sie das nur. Der Schreibstil ist flüssig, bildhaft und wird von zahllosen Emotionen getragen, die mich alle erreichen.

Kleine Warnung:

Das Buch weist einige Stellen auf, die nicht für ein desolates Nervenkostüm geeignet sind.

Packend bis zum Schluss:

In der Story reiht sich ein genialer Spannungsbogen an den nächsten, wobei ich oft die Luft anhalte, weil es so nervenzerreißend ist, und ich erlebe einige Überraschungen. Die wenigen expliziten Szenen sind prickelnd geschrieben und bieten großen Lesegenuss. Die Geschichte wird aus den abwechselnden Ich-Perspektiven von River und Rev im Präsens geschildert.


Mein Fazit:

„Death Bastards: Finsteres Herz“ hat mich blitzartig in die Seiten gezogen. Die Geschichte überzeugt mit jeder Menge Spannung, einem Gewitter an Emotionen, Leidenschaft und eindrucksvollen Charakteren. Es liest sich packender als so mancher Thriller und ist nichts für sensible Nervenkostüme. Wow, das Buch habe ich in wenigen Stunden gelesen und alles um mich herum vergessen.

Von mir erhält „Death Bastards: Finsteres Herz“ 5 nachtschwarze ⭐️ von 5 eine absolute und unbedingte Leseempfehlung. 🔥

Lest hier die Rezension zu Teil 1: Death Bastards – Dunkle Liebe
Lest hier die Rezension zu Teil 2: Death Bastards – Bittersüßer Kuss

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.