Loving Mr Wright
Liebesroman

Loving Mr Wright hat mir tolle Lesestunden beschert

Die Rechte am Cover liegen beim Heyne Verlag


Meine Rezension:

Buch Herkunft: Rezensionsexemplar von Randomhouse Verlagsgruppe

Loving Mr Wright

von K. A. Linde, 416 Seiten, erschienen am 09.09.2019, im Heyne Verlag

Dies ist der zweite Band und beginnt etwas versetzt zum Ende der Handlung des ersten Bandes und kann unabhängig von diesem gelesen werden.

Um was es geht:

Heidi hegt jede Menge Gefühle für den unglücklich verheirateten Landon Wright; die Jugendliebe ihrer besten Freundin Emery und am Ende auch noch ihr Boss. Das sind alles gute Gründe die Finger und Lippen von ihm zu lassen. Zu dumm nur, dass es Landon ähnlich ergeht und sobald sich beide nähern, der Funkenflug bis zum Himmel sprüht.

Die Figuren:

Heidi Martin ist 28 Jahre alt und hat sich ihre jetzige Position in der Firma der Wright Familie hart erkämpft. Sie ist ehrgeizig, vorlaut, lustig und ein As am Billardtisch. Heidi ist die beste Freundin von Emery (aus Band 1) unbedingt loyal und ein ehrlicher Charakter.

Landon Wright ist ebenfalls 28 Jahre alt und mit Miranda unglücklich verheiratet. Seine Leidenschaft gehört dem Golf spielen. Er kämpft seit längerem mit einer Rückenverletzung, die es ihm unmöglich macht, diesen Sport aktuell auszuüben. Landon ist hilfsbereit, bemüht immer alles richtig zu machen, liebevoll und einfach zu gut für einige Menschen auf diesem Planeten. Auch er ist ein grundehrlicher Charakter.

Die Entwicklung der Figuren:

Die Protagonisten sind gut ausgearbeitet und diesmal staune ich, wie anders Heidi herüberkommt. Im ersten Band war sie die immer lustige, unbekümmerte und vorlaute Freundin, die für jede Lösung ein Problem bereithielt, und jetzt lerne ich eine Seite an ihr kennen, die ich so nicht erwartet habe. Sie wirkt manchmal melancholisch, traurig, verletzlich und ich bemerke eine Schwere an ihr, die ich vorher nicht wahrgenommen habe. Ich darf hinter die Kulissen schauen und die wahre Heidi kennenlernen.

Auch Landon trägt diese Schwere in sich, was bei beiden einmal einen Charakterzug darstellt, aber auch mit ihrer Vergangenheit und aktuellen Situation zutun hat. Beide machen eine glaubhafte Entwicklung durch und bis auf einen einzigen Satz, den Landon am Grab seiner Eltern zu Heidi sagt, kann ich alles nachvollziehen.

Die Umsetzung:

Der Schreibstil ist wieder flüssig und mitreißend wie in Band 1 und ich werde überall nahe herangeholt. Mein Kopfkino läuft unentwegt und ich freue mich über das Wiedersehen mit der Familie Wright und Heidis Freundinnen. Es gibt eine große Portion Romantik und jede Menge Gefühle fürs Herz. Leidenschaft, Eifersucht und eine Intrige runden alles ab. Die expliziten Szenen sind hervorragend geschrieben und ich genieße jede einzelne im Buch.

Die Mischung ist gelungen und spricht mich an, doch trotzdem reicht dieser Band nicht an das Potential seines Vorgängers heran. In Band 1 erliegen die Protagonisten schneller dem Feuer in ihnen und zünden mich damit an. Hier dauert es wesentlich länger, ehe das passiert und der Funke ist nicht in dem Maße auf mich übergesprungen, wie in Band 1.

Das Buch hat mir tolle Lesestunden geschenkt und deshalb vergebe ich für „Loving Mr Wright“ ⭐️⭐️⭐️⭐️ großartige Sterne von 5 und eine unbedingte Leseempfehlung.


Hier geht es zur Rezension von Band 1: Finding Mr Wright

Die Wright Brüder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.