Veilchen küsst Distelprinz
Liebesroman

“Veilchen küsst Distelprinz” erreicht Tiefe

Der Klappentext:

JULIANE ist Studentin an einer Modeschule in Berlin. Nach einer schweren Enttäuschung flüchtet sie in ihre Heimat am Starnberger See. Dort trifft sie auf Guido, mit dem sie einen wundervollen Abend verbringt. Sie schreiben sich weiterhin, telefonieren, und Juliane hofft auf mehr.

GUIDO möchte die Beziehung abbrechen, obwohl ihm Juliane nicht gleichgültig ist, denn er ist unfähig, Menschen körperlich nahe zu kommen. Er kann ihr nichts bieten, keine Umarmung, kein Streicheln, keinen Kuss.

ABER Juliane will Guido nicht verlieren und kämpft um ihn. Als sie jedoch hinter sein schlimmstes Geheimnis kommt, fragt sie sich, ob ihre Liebe stark genug ist, seine Dämonen besiegen zu können.

Die Rechte amCover und Klappentext liegen bei der Autorin Lotte R. Wöss 


Meine Rezension:

Buch Herkunft: Testleserin

Veilchen küsst Distelprinz

von Lotte R. Wöss

224 Seiten, erschienen am 04.09.2019

Dieses Buch hat eine Sogwirkung in mir ausgelöst, die mich an einem Tag durch die Geschichte gezogen hat. Dabei lief mir unzählige Male eine Gänsehaut über den Körper und es traf mich mitten ins Herz.

Um was es geht:

Die talentierte Juliane wird so richtig vom Leben in den Allerwertesten getreten. Völlig überstürzt flüchtet sie von Berlin nachhause und hofft, sich bei ihrer Stiefmutter alles von der Seele reden zu können. Am Ende sitzt sie vor Guido, dem Chef ihrer Stiefmutter und schüttet ihm ihr Herz aus. Dies ist der Anfang eines ganz besonderen Zaubers und erzählt von einem Weg, der unglaublich viel Mut, Kraft und einen unerschütterlichen Glauben an die Liebe erfordert.

Die Charaktere:

Schon nach wenigen Seiten hat mir die Autorin ein umfassendes Bild von Julchen, wie sie ihre Familie und Freunde nennen, vermittelt, und im Unbewussten war ich schwer mit ihr beschäftigt, wenn meine Nase nicht gerade tief im Buch und damit in den Geschehnissen steckte.

Guido wird ebenso problemlos eingeführt. Er gewinnt rasch an Tiefe und ich bin im Nu in ihn verliebt. Da geht es mir wie Juliane, obwohl ihr Herz zu diesem Zeitpunkt voll mit Trauer und Enttäuschung ist. Seine Entwicklung zu verfolgen ist unglaublich spannend und bewegend.

Die Nebencharaktere sind das Sahnehäubchen in dieser schlüssigen Geschichte. Am meisten hat mich Ulla beeindruckt und bei ihren Dialogen bin ich besonders ergriffen. Und natürlich verfalle ich auch dem Charme von Julchens Oma, sowie dem Rest ihrer Familie.

Die Umsetzung:

In diesem Buch dümpelt nichts vor sich hin. Der lockere Schreibstil ist zu jeder Zeit packend und viele Vergleiche haben mich schmunzeln lassen. Der subtil eingewobene Humor gefällt mir besonders gut.

Die Geschichte wird aus abwechselnder Perspektive von Juliane und Guido in der 3. Person erzählt und stellt dadurch eine fantastische Nähe zu den Protagonisten her.

Hier wird ein schweres Thema aufgegriffen. Im Grunde gleich mehrere und der Autorin gelingt es, nichts ins kitschige abdriften zu lassen und jederzeit die Glaubwürdigkeit in den Vordergrund zu stellen. Ein gelungener Mix aus Hoffnung, Dramatik, zarter Annäherung und prickelnde Momente, halten sich die Waage. Der Spannungsbogen ist gut ausgearbeitet und so fiebere ich an immer neuen Stellen mit. Manchmal ist die Spannung kaum auszuhalten und ich sehne mich nach dem erlösenden Happyend, doch so einfach wird es mir nicht gemacht.

Am Ende lässt mich das Buch mit einem unglaublich angenehmen Gefühl im Bauch und in der Brustgegend zurück.


Mein Fazit:

“Veilchen küsst Distelprinz” – erhält eine Empfehlung für alle, die Liebesromane mit Tiefgang, Glaubwürdigkeit und großen Gefühlen, fernab von Seichtheit, lieben. Dieses ergreifende Buch erhält von mir 5 ⭐️ beeindruckende Sterne von 5 und eine unbedingte Leseempfehlung.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.