Shattered Hearts
Liebesroman

Shattered Hearts ist erfrischend charmant und berührend

Die Rechte am Cover von “Shattered Hearts” liegen beim LYX Verlag


Meine Rezension:

Buch Herkunft: Rezensionsexemplar von Bloggerjury und LYX 

Shattered Hearts (Only by Chance 2)

von Anne-Marie Jungwirth, 389 Seiten, erschienen am 01.03.2020, LYX.digital

Um was es geht:

Gesellschaftskritische Botschaften an Hausmauern sprayen, ist keine gute Idee, doch Samantha will ihre Mitmenschen wachrütteln und auf Missstände hinweisen. Otis hingegen ist mit Herz und Leidenschaft Cop und kämpft für die Rechte jedes Menschen. Ohne Ansehen seines sozialen Hintergrunds. Und gut gemeinte Beweggründe rechtfertigen für ihn nicht illegal angewandte Mittel.

Die beiden sind wie Feuer und Eis, Hund und Katz, Ebbe und Flut und doch bewegt Sam Rädchen in Otis und auch umgekehrt treffen seine Worte auf fruchtbaren Boden. Sie wissen: Das mit ihnen kann nie und nimmer gut gehen! Gibt es für Sam und Otis ein Happy End? Ich folge ihnen gespannt durch die Story.

Die Figuren:

Samantha Burke ist 25 Jahre alt, hat ihr Kunststudium geschmissen und betätigt sich als Streetart-Künstlerin auf New Yorks Straßen. Sie pflegt ihre eigene Sicht auf das gesellschaftliche Umfeld und ihr Unrechtsbewusstsein zeigt sich wenig ausgeprägt. Sam ist stur und uneinsichtig, schlagfertig und witzig.

Otis Renshaw ist Police-Officer, 25 Jahre alt und strebt nach allem, nur nicht nach einer Beziehung. Seinen Beruf über er mit großer Leidenschaft aus, die durch ein dunkles Geheimnis Motivation erfährt. Otis ist fürsorglich, hingebungsvoll und heiß.

Die Umsetzung:

Der Schreibstil ist nahezu völlig flüssig, erfrischend, frech und charmant. Mein Kopfkino läuft ohne Unterbrechung und bietet mir ein tolles Setting der Handlung. Ich genieße tiefgründige, zweideutige und humorvolle Dialoge, die mich durch ihre Lebendigkeit mitreißen.

Zu Beginn der Geschichte habe ich Probleme mit Sam: Ihre Persönlichkeit fordert mich heraus und ich stoße an meine Grenzen. Ich bin ein regeltreuer Mensch, weshalb mir Sams mangelndes Unrechtsbewusstsein zu schaffen macht. Doch dann spüre ich die komplexe Schönheit ihres Charakters. Sie ist wie ein ungezähmtes Wildpferd: frei, impulsiv, unkonventionell und liebenswert.

Die Story hält mich gefangen und begeistert mich.

Ich mag den Begriff Feministin nicht. Es ist nichts weiter als Schubladendenken. Sam ist eine Frau, die sich gegen Sexismus aufbäumt, was ich mir von jedem Menschen wünsche. Die wenigen expliziten Szenen sind fantasieanregend geschrieben und die Verhütung wird unkompliziert mit eingebaut. Die Geschichte wird aus den abwechselnden Ich-Perspektiven in der Vergangenheit erzählt.


Mein Fazit:

Dies war mein erstes Buch von Anne-Marie Jungwirth. „Shattered Hearts“ ist eine erfrischende Lovestory, die mich mit ihrer Authentizität von der ersten bis zur letzten Seite überzeugt hat. Das Tempo ist nachvollziehbar und die Entwicklung anschaulich beschrieben. Ich fühle alles mit. Mein Herz glüht und bricht im Takt mit denen der Protagonisten. Das Lesen ist ein Genuss.

Von mir erhält Shattered Hearts 5 begeisterte ⭐️ von 5 und eine absolute und unbedingte Leseempfehlung. 🔥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.