Narbenfrau
Krimi

Narbenfrau ist ein Krimi nach meinem Geschmack

Die Rechte am Cover von “Narbenfrau” liegen bei DIGITAL PUBLISHERS


Meine Rezension:

Buch Herkunft: gekauft

Narbenfrau

von Gerlinde Friewald, 292 Seiten, erschienen am 01.04.2020, dp DIGITAL PUBLISHERS

Um was es geht:

Ein neuer Mordfall zieht Nick Stein zurück nach Mödling und in seine Vergangenheit. Seine frühere Schulkollegin, Susanne Rippel, wurde tot aufgefunden. Es dauert nicht lange, bis die ersten Ermittlungen Früchte tragen. Nick begegnet dabei einigen Frauen, denen er erliegt. Wird das seine Arbeit beeinflussen? Gelingt es ihm, den Mörder an weiteren Verbrechen zu hindern?

Die Figuren:

Dr. Nick Stein arbeitet als Sonderermittler für das Wiener Bundeskriminalamt. Die Frauenherzen fliegen ihm zu. Er ist ein analytischer Ermittler und hat alles unter Kontrolle, bis auf seine untere Körperhälfte. Ich liebe seine Ecken und Kanten und gerade diese bereiten mir jede Menge Spaß. Obendrein hat er eine Schwäche für die amerikanische Krimiserie Columbo.

Hier brillieren alle Nebenfiguren. Frau Friewald schenkt mir Charaktere, mit denen ich mich zu hundert Prozent identifiziere. Angefangen bei seinem Ermittlerteam, bis hin zum Kreis der Verdächtigen.

Die Umsetzung:

Der Schreibstil ist flüssig und atmosphärisch dicht und spricht meine Sinne an. Die Autorin wirft mich von Beginn an hinein ins Geschehen und ich erlebe alles aus erster Reihe mit. Dabei läuft mir mehr als einmal eine Gänsehaut über den Körper. Sie bringt die Fakten spannungsvoll auf den Punkt und erspart mir ausschweifende Schreibsequenzen, die keine Story voranbringen. Was für ein Lesegenuss. Es gibt österreichisch sprachliche Eigenheiten, die ich äußerst entzückend finde.

Ich verfolge die routinierte Ermittlungsarbeit und tauche tief in Nicks Privatleben ein, dass sich wohltuend von den sonst so üblich gestörten Kriminalern abhebt. Dem Buch liegt ein raffinierter Spannungsaufbau zugrunde. Frau Friewald liefert mir einige Verdächtige und nur dem Leser ist bewusst, wie irre die Zeit drängt. In diesem Augenblick will ich die Ermittler anschieben, weil ich so beunruhigt bin. Ich fiebere mit und bin voll ans Buch gefesselt.


Mein Fazit:

Narbenfrau ist der gelungene Auftakt einer neuen Reihe um den Profiler Dr. Nick Stein, an dessen Seite ich unbedingt mehr Fälle miterleben möchte. So wünsche ich mir Krimis: kurzweilig, unterhaltsam, humorvoll und spannungsgeladen bis zum Schluss. Nichts wird unnötig ausgeschmückt oder episch umschrieben.

Hier passt jeder Buchstabe und deshalb erhält dieses Buch 5 spannungsreiche ⭐️ von 5 und eine absolute und unbedingte Leseempfehlung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.