Der Bodyguard
Thriller

Der Bodyguard schleicht sich blitzschnell in mein Herz

Die Rechte am Cover von “Der Bodyguard” liegen beim Droemer Knaur Verlag 


Meine Rezension:

Buch Herkunft: gewonnene Leserunde auf LovelyBooks 

Der Bodyguard

von Sonja Rüther, 368 Seiten, Erscheinungsdatum 04.05.2020, Knaur Taschenbuch

Zur Handlung:

Maik ist Personenschützer und ab sofort für die Sicherheit von Lynn van Hollander zuständig. Sie ist die Tochter eines schwerreichen Industriellen. Maik entwickelt Gefühle für Lynn, die seinen Job erschweren. Trotz aller Sicherheitsvorkehrungen geschieht das unfassbare: Lynn wird entführt. Unerträgliche Anschuldigungen hängen in der Luft und niemand weiß, was an ihnen dran ist. Wird Maik Licht ins Dunkel bringen, und gelingt es ihm, Lynn zu befreien?

Die Figuren:

Lynn van Hollander studiert Nanowissenschaften und versucht, das Beste aus ihrem Leben im goldenen Käfig zu machen. Vor drei Jahren kam es zu einem traumatischen Ereignis in ihrem Leben, unter dessen Folgen sie noch immer leidet. Lynn ist schlagfertig, taff und stark.

Maik Thomer ist 29 Jahre alt und Personenschützer. Er träumt von seiner eigenen Kampfschule, doch bis dahin benötigt er noch einiges an Startkapital. Maik ist eine grundehrliche Haut, der in Lisa und Jonas Freunde fürs Leben gefunden hat. Er beherrscht einige Kampftechniken und sieht, nebenbei bemerkt, attraktiv aus.

Die Umsetzung:

Der Schreibstil ist flüssig, bildgewaltig und ausdrucksstark. Ich bekomme sofort ein Bild von Maiks Alltag vermittelt. Das Aufeinandertreffen von Lynn und Maik ist witzig und das Knistern zwischen ihnen, unmittelbar zu spüren. Frau Rüther gibt den Figuren Zeit, sich mir einprägsam zu präsentieren, und erreicht damit eine angenehme Atmosphäre in den Seiten. In diesem Buch steckt ein komplexes Handlungsgerüst, das genial aufgedeckt wird. Das Herzschlagfinale ist grandios und lässt mich glücklich zurück.

Ich genieße es, dass ich an Maiks Kampfkunst teilhaben darf. Bei seinen Qualitäten wäre es verschenktem Potential gleichgekommen, dies nicht zu nutzen und stattdessen nur Waffen sprechen zu lassen. In der Story gibt es spannungsvolle Augenblicke und Szenen, die mir eine Gänsehaut nach der nächsten den Rücken runterjagen. Obendrein verwöhnt mich Frau Rüther mit einer berührenden Lovestory und Protagonisten, die ich in mein Herz schließe.

Meine Kritik:

Generell lief mir der Thriller zu entspannt an. Über ein Drittel des Buches geschieht nichts Packendes. Der Prolog erzeugt nur Fragezeichen in mir, aber keinerlei Spannung. Grundsätzlich liebe ich es, wenn sich die Spannungsmomente über das gesamte Buch verteilen. Und an einigen Stellen fehlt mir die Nähe zu den Protas.


Mein Fazit:

Der Bodyguard ist ein Thriller, der mich prima unterhalten hat. Das Drumherum ist mir gelegentlich zu kompakt, aber generell ist es ein eindrucksvoll erarbeitetes Konstrukt, das elegant aufgeklärt wird und für einige Wendungen sorgt, die nicht vorhersehbar sind. Mir fehlt nur die Balance zwischen der Dramatik und der Handlung für einen Thriller. Das Sahnehäubchen ist die Liebesbeziehung zwischen Lynn und Maik, so das mein Herz voll auf seine Kosten kommt.

Von mir erhält dieses Buch 4 unterhaltsame ⭐️ von 5 und eine unbedingte Leseempfehlung. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.