Dark Romance

Heart of War – wendungsreich und bewegend

Der Klappentext:

Er war ein Navy SEAL. Sein Herz war im Krieg. Und so lange er es nicht zuließ, würde niemand einen Platz darin finden.
Die Kriegsreporterin Maddy Thompson ist es gewohnt zu kämpfen. Sie ist ehrgeizig und immer auf der Suche nach der perfekten Story. Als sie nach Nigeria geschickt wird, will sie um jeden Preis beweisen, was in ihr steckt. Doch ihr neuer Einsatz hat es in sich, denn plötzlich sind nicht nur Terroristen hinter ihr her, sondern sie gerät auch noch mitten hinein in den geheimen Einsatz eines SEAL-Teams. Chaz Mayes, der Teamleiter, ist knallhart und berechnend. Fehler passieren ihm niemals. Doch als ihm Maddy über den Weg läuft, wird sie zum größten Fehler seiner Karriere und Maddy muss zum ersten Mal nicht um eine Story kämpfen, sondern um das Herz eines Mannes, in dem für Liebe kein Platz ist.

Die Rechte am Bildmaterial und Klappentext liegen beim Rebel Stories Verlag


Meine Rezension:

Heart of War

von Bonny Sharp, 282 Seiten, erschienen am 30.08.2019, im Rebel Stories Verlag

Buch Herkunft: Leserunde auf LovelyBooks

Soeben habe ich Heart of War beendet und ein dickes Wow liegt auf meinen Lippen, ein warmes Gefühl ruht in meiner Brust, mein Pulsschlag normalisiert sich wieder und das flattrige Gefühl in der Magengegend legt sich und weicht dem warmen Gefühl, das sich von der Brust aus unaufhörlich in meinem ganzen Körper verteilt. Was für ein Buch!

Semper fidelis – immer treu

Mitten in Nigeria treffen Maddy Thompson und Chaz Mayes aufeinander und von diesem Moment an brennt es  – jedoch nicht vor Leidenschaft.

Die Umsetzung:

Und trotz der brenzligen Situation versteht es die Autorin, mich zum Lachen zu bringen. In Momenten der größten Gefahr, die ich dank ihres perfekten Schreibstils hautnah miterleben darf, muss ich lachen. Eigentlich unfassbar und doch genieße ich es, weil es im Buch genau diese Augenblicke sind, die mich wieder zum Weiteratmen veranlassen. Und ich habe vor Spannung ständig Atemaussetzer. Von ärztlicher Seite wird dieses Buch sicher keine Empfehlung bekommen.

Der Schlagabtausch zwischen den Protagonisten ist gesalzen und ich bekomme mich oft nicht mehr ein vor Lachen. Ich glaube, es ist nicht mehr zu toppen, und doch wird es auf den folgenden Seiten noch pfeffriger. Aber der Humor ist nur ein schöner Nebeneffekt in dieser Geschichte.

Dunkle Momente:

Die Autorin führt mich an Punkte, an die ich nie kommen will und doch kann ich meine Augen nicht von den Buchstaben losreißen. Ich muss wissen, wie es weitergeht, und fliege oft durch die Kapitel. Das Tempo ist hoch und ich genieße es. Dann darf ich verschnaufen und meine Gedanken kreisen.

Ich versuche selbst meinen Weg in Heart of War zu finden und würde gerne Einfluss nehmen, doch dann vertraue ich der Autorin und sie enttäuscht mich nicht. Sie lässt mich auf keiner Seite alleine, nimmt sich meiner an und führt mich sicher durch das dunkle Terrain.

Diese Geschichte fordert mich und es tut mir gut. Der Tiefgang in ihr gleicht einem Abtauchen zur Titanic. Oft ist es dunkel und kalt um mich, doch dann schiebt sie die Wolken beiseite und ich sehe den klaren Sternenhimmel wie Maddy. Teile ihre Gedanken und suche den Walfisch im Sternensystem. Und schon läuft mir eine Gänsehaut über den Körper, weil dieser Augenblick so schön und intim ist.

Heart of War ist eine Explosion an Emotionen und kommt ohne Kitsch aus. Klare Gefühle, klare Worte, klare Handlungen dominieren die Story, und doch sind die Protagonisten, die verirrtesten Menschen, die ich bisher kennenlerne.

Die Protagonisten:

Maddy ist eine Kämpferin, jagt den Storys hinterher, als gäbe es kein Morgen. Sie ist taff, ehrlich, Diplomatie gehört nicht zu ihren Stärken und im Inneren wirkt sie gebrochen. Sie ist in keiner Welt mehr zuhause. Ihr Lebensstil gleicht einem Balanceakt auf einem verdammt dünnen Seil.

Chaz ist ein Seal, ehrgeizig, zielstrebig, gibt nie auf und für sein Team würde er ohne mit der Wimper zu zucken sein Leben geben. Doch er rennt vor seinen Dämonen davon und bisher hat er diese Rennen immer gewonnen, bis ihn Maddy zum Stolpern bringt und nun muss er sich mit ihnen auseinandersetzen.

Die Entwicklung der Protagonisten ist beeindruckend. Einiges passiert schleichend, unmerklich und dann wieder wirkt es wie eine innere Explosion, die ich bis auf meine Couch höre. Bis auf die fehlende Verhütung und weitere Kleinigkeiten, ist in dieser Geschichte alles nachvollziehbar.

Die Nebencharaktere sind fantastisch ausgearbeitet und es dauert nur wenige Seiten und ich habe mich in das gesamte Team von Chaz verknallt. Auch die dazugehörigen Familien wandern in mein Herz. Genauso wie Maddys Dad und Pete. Ach da gibt es so einige Figuren. Alle zu nennen, wäre zu viel. Doch jede hat ihren Platz in dieser Geschichte und trägt zum Gelingen bei.

Was mir besonders gut gefällt:

Die Dialoge strotzen vor Witz, Schlagfertigkeit und Tiefgang. Was für eine Mischung.

Mir haben die Handlungsorte besonders gut gefallen. Die Autorin greift mit der Boko Haram ein schweres Thema auf und die Umsetzung ist ihr wahnsinnig gut gelungen. Doch es gibt weitere gefährliche Einsätze und ich darf überall mit an die Front. Egal ob in Krisengebieten, mitten in New York oder am Virginia Beach. Ich erlebe alles lebhaft mit.

Mit den ersten Buchstaben katapultiert mich die Autorin ins Buch und ich werde erst mit dem Epilog wieder entlassen, der mich total erfüllt zurücklässt.


Meine Bewertung:

Ich bedanke mich bei der Autorin für diesen überraschenden, wendungsreichen und bewegenden Lesegenuss und gebe mit größter Freude ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ gigantische Sterne von 5 und eine absolute und unbedingte Leseempfehlung. 🔥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.