Blind Date - Tödliche Verführung
Thriller

Blind Date – Tödliche Verführung – ein brillanter Romantik-Thriller

Die Rechte am Cover von Blind Date – Tödliche Verführung, liegen beim PIPER Verlag 


Meine Rezension:

Buch Herkunft: Rezensionsexemplar vom PIPER Verlag 

Blind Date – Tödliche Verführung

von Becca Foster, 336 Seiten, erschienen am 03.02.2020, im PIPER Verlag

Um was es geht:

Hartley trauert seit vier Jahren um ihren Ehemann und ihre beste Freundin Taylor beschließt, dass es an der Zeit für Hartley ist, wieder am Leben und der Liebe teilzunehmen. Sie startet Blind Dates Verabredungen für Hartley, ohne zu ahnen, dass auch ein Serienkiller darunter sein könnte, denn zur gleichen Zeit treibt ein solcher sein Unwesen in Denver. Verliert Hartley mehr als nur ihr Herz?

Die Figuren:

Hartley Watson, die von ihrer Freundin Hart genannt wird, ist 33 Jahre alt und macht eine Weiterbildung zur Hebamme. Um über die Runden zu kommen, jobbt sie als Kellnerin. Hart ist ein warmer und herzlicher Charakter und trotz ihres schweren Schicksalsschlags hat sie ihren Sinn für Humor nicht verloren. Mir Hart fühle ich mich von der ersten Sekunde an wohl.

Jacob ist Architekt und einer von Harts Blind Dates. Er ist zuvorkommend, freundlich und ehrlich besorgt um sie. Jacob sieht gut aus und mit ihm kann sich Hart gut unterhalten und genießt die gemeinsamen Unternehmungen.

Ace Henderson ist Polizist und der Nachbar von Hart. Er ist mürrisch, irre wortkarg und verflixt attraktiv. Bei ihm macht es die Autorin spannend und es dauert eine Weile, ehe ich Näheres über ihn erfahre. Das weckt mein Interesse enorm und ich bin in Gedanken ständig mit ihm beschäftigt.

Die Entwicklung der Figuren ist brillant. Hier erlebe ich hohe schriftstellerische Kunst, Charaktere anfänglich unter Verschluss zu halten (Ace) um sie dann explosionsartig ins Licht zu ziehen. Für mich ist alles an Handlung nachvollziehbar. Oh wie ich das genieße.

Die Umsetzung:

Die Story startet aus der Sicht des Psychopathen und vermittelt mir einen Vorgeschmack auf die kommenden Seiten. Der Schreibstil ist genial; lebendig, mitreißend, bildhaft und wahnsinnig gefühlvoll. Ich spüre sofort, wie heftig, selbst nach vier Jahren, noch immer der Verlust für Hartley ist. Die Geschichte wird zum überwiegenden Teil aus der Ich-Perspektive im Präsens von Hart geschildert, aber auch Ace erhält gegen Ende ein paar Kapitel. Die Spannung wird geschickt aufgebaut. Immer wieder wird subtil etwas eingewoben, woraus sich nach und nach eine spannungsgeladene Atmosphäre entwickelt.

Ich erlebe aus nächster Nähe mit, wie sich Hart verliebt. Ist es der Falsche oder der Richtige? Auch wenn ich rasch ahne, wer der Serienkiller ist, tut das der Dramatik keinen Abbruch. Immer wieder darf ich über Harts Gedankenwelt lachen. Ihr innerer verzweifelter Kampf, ihren Nachbarn Ace einfach nur schrecklich zu finden, ist mega erheiternd. Und es ist toll, mitzuerleben, wie sie in dieser Geschichte aufblüht und sich endlich, wieder als Frau fühlt. Begehrenswert und liebenswert.


Mein Fazit:

Blind Date – Tödliche Verführung ist ein Thriller der Spitzenklasse. Mich hat dieses Buch von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt und ich habe es in einem Rutsch durchgelesen. Hier erlebe ich die volle Packung, Leidenschaft, Liebe, Dramatik, Spannung pur, Humor und einen Hauch Erotik. Wahnsinn, was für ein gelungenes Buch. Frau Foster hat definitiv einen neuen Fan gewonnen. Ihr Schreibstil ist fantastisch.

Mit großer Freude vergebe ich 5 spannungsgeladene ⭐️ von 5 und eine absolute und unbedingte Leseempfehlung. 🔥

2 Comments

  • Katrin

    Hallo,
    dieses Buch war ein echtes Highlight für mich. Ich mag sowas total gerne, gerade die Mischung Romance und Thriller hat was, finde ich.

    Liebe Grüße
    Kati

    • Yvonne

      Hallo Kati, absolut. Das ist meine Lieblingsmischung 💕
      Vielen Dank für deinen Besuch.
      Liebe Grüße und einen schönen Abend, Yvonne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.