Liebesroman

So witzig: Doppelt verliebt hält besser

So witzig …

Zwei Volltreffer sind einer zu viel …
Ein Liebesroman mit einer starken Frau auf der Suche nach der großen Liebe

Fannys Leben gleicht einem Chaos und die beiden Männer, die sich in ihr Herz schleichen, machen es nicht besser. Beide scheinen Volltreffer zu sein, die unterschiedlicher kaum sein könnten. Doch was will Fanny eigentlich: Wünscht sie sich Geborgenheit, Wärme und Ruhe an der Seite des durchtrainierten Ricardo? Oder doch lieber das Bauchkribbeln und die heißblütige Leidenschaft in den Armen des geheimnisvollen Sergej? Wie soll sie sich da nur entscheiden …
Fanny beschließt, sich auf beide einzulassen und den Augenblick zu genießen. So stolpert sie von einem Abenteuer ins nächste – von einem romantischen Wochenende mit Ricardo in eine exklusive, erotische Party mit Sergej. Doch für wen schlägt ihr Herz wirklich höher? Kann Fanny eine Entscheidung treffen oder wird sie beide Männer verlieren?

Die Rechte am Bildmaterial und Klappentext liegen beim dp DIGITAL PUBLISHERS Verlag.


Doppelt verliebt hält besser, von Anne Gard

239 Seiten, erschienen am 13.06.2019, im dp DIGITAL PUBLIHSERS Verlag

Dieses Buch durfte ich im Rahmen einer Leserunde kennenlernen und fand es absolut witzig.

Meine Rezension:

Der Schreibstil der Autorin ist unglaublich unterhaltsam, witzig und sie hat mich schnell in Funnys Welt entführt. Mit ihren Protagonisten hat Frau Gard starke Charaktere entwickelt, die alle an meinem Inneren gezerrt haben, doch wirklich erreicht hat mich vor allem Luise, das ist Funnys Freundin. Eine umwerfend herzliche, pragmatische und ehrliche Person, die ich sofort ins Herz geschlossen habe. Ebenso Veronika und Peterle, Funnys Kinder.

Die beiden bereichern die Geschichte unglaublich und die Leseabschnitte mit der ganzen Familie habe ich von Herzen genossen.

Auch die Stunden mit Funny auf der Arbeit, sind unterhaltsam und mit so einem Humor-Feuerwerk gespickt, dass ich mir die eine oder andere Lachträne vom Gesicht wischen muss.

Die beiden Herren, Sergej und Ricardo, die um Funnys Liebe kämpfen, ähneln sich hin und wieder total, und doch unterscheiden sie sich wie Feuer und Eis. Eine kurze Zeit bin ich hin- und hergerissen, für wen sich Funny entscheiden soll. Aber nur ganz kurz. Dann ist es mir klar! Funny leider nicht.  Erliegt sie dem unnahbaren, dominierenden, distanzierten, über den Dingen schwebenden Superhelden Sergej, der mehr im Ausland weilt, als an ihrer Seite, oder dem Bodenständigen und liebevollen Ricardo?

So ist dass mit der Liebe, wo sie eben hinfällt und selbst wenn sie auf den Falschen plumpst, kann es nicht falsch sein, obwohl es sich für mich falsch anfühlt.

Am Ende zählte nur, dass die Prota glücklich ist und geliebt wird.  In diese Richtung läuft es ja, trotz zahlreicher Abneigungen gegen SM-Liebe und seltsamen Wünschen seinerseits und Abneigung ihrerseits, sich anderen Männern in seiner Gegenwart hinzugeben. Mehr darf ich nicht verraten.


Mein Fazit:

Das Buch ist sehr witzig und es ist eine typische was-wär -wenn-Story. Nicht alles ist für mich logisch nachvollziehbar. Dafür bin ich einfach zu kopflastig und wenig naiv. Dennoch können die Figuren überzeugen und Funnys innere Zerrissenheit kommt sehr gut zur Geltung. Auf der einen Seite ist da Funny, die liebevolle Mutter, und auf der anderen Seite Funny, die glutvolle Frau, die gerne vor Leidenschaft nach dem Richtigen brennt und sich dabei auch immer wieder verbrennt. Kann ich ihr das vorwerfen? Wohl kaum.

Von mir gibt es für die gute Unterhaltung und dem sehr gelungenen Schreibstil tolle  ⭐️⭐️⭐️⭐️ Sterne von 5 und eine klare Kauf- und Leseempfehlung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.