Von der Liebe umarmt
Liebesroman

Von der Liebe umarmt ist eine honigsüße Lovestory

Meine Rezension:

Buch Herkunft: Rezensionsexemplar von Autorin Melissa Foster

Von der Liebe umarmt (Die Bradens & Montgomerys, Pleasant Hill – Oak Falls 1)

von Melissa Foster, 384 Seiten, Erscheinungstermin 22.04.2020, World Literary Press

Zur Handlung:

Grace kehrt für drei Wochen in den Schoß ihrer Familie, nach Oak Falls in Virginia, zurück. Sie soll eine Schreibwerkstatt in der Buchhandlung ihrer Schwester Amber leiten. Ein Wiedersehen, mit ihrer ersten großen Liebe Reed, entfacht ein Feuer in ihr, das sie ängstigt und zugleich erregt. Ob Reed ähnlich empfindet? Grace ist fest entschlossen ihn zu ignorieren. Nie wieder würde sie sich von ihm verletzten lassen, wie vor zehn Jahren. An die Stelle des Mädels von einst ist eine selbstbewusste Frau getreten, die weiß was sie will. Davon ist Grace überzeugt.

Zu den Figuren:

Grace Montgomery ist 28 Jahre alt, wohnt in New York und vermisst ihre Familie. Grace arbeitet als freie Produzentin und schreibt Theaterstücke. Mit 18 Jahren hat sie Reed und ihren Heimatort verlassen. Grace ist tatkräftig, humorvoll und ein Workaholic vor dem Herrn.

Reed Cross ist nach Oak Falls zurückgekehrt, um Renovierungsprojekte seines erkrankten Onkels zu übernehmen. Grace war seine erste und einzige große Liebe. Inzwischen ist Rees ein angesehener Denkmalschützer und nebenbei der Traum-Schwiegersohn schlechthin; eben perfekt: Liebevoll, beschützend, ehrlich, wahnsinnig gut aussehend und weiß, was er will. Sein Herz verschenkt er nur einmal.

Die Umsetzung:

Melissa Foster schreibt weitestgehend flüssig, doch es gibt einige Sätze, die ich beim Lesen umstelle. Vermutlich liegt das an der Übersetzung. Ich erlebe ein tolles Setting und fühle mich in Oak Falls rasch wohl. Es prasseln viele Namen und Personen auf mich ein, da Grace fünf Schwestern und einen Bruder hat. Reed selbst besitzt kaum Familie. Zu seinem Vater hat er gar kein Verhältnis, während Grace in Familienliebe ertrinkt. Wenigstens sind ihm seine Tante und sein Onkel geblieben, die ihn frühzeitig adoptiert haben.

Die Gefühle bilden einen spielerischen Tanz durchs Buch und werden häufig in poetische Worte gefasst. Zwischen Reed und Grace prickelt es von Beginn an und ich darf viele heiße Momente genießen, die anregend geschrieben sind. Auch die Verhütung wird geschickt thematisiert. Die Geschichte wird aus beider Sicht in der 3. Person geschildert.

Meine Kritik:

Der Einstieg ist holprig und es geht zu schnell zur Sache und damit meine ich keine expliziten Szenen. Und das mit dem „schnell“ will bei mir etwas heißen, denn ich liebe es, wenn die Protagonisten nicht zu lange ums Feuer herumhüpfen und sich fix bekommen. Insgesamt läuft es zu rund. Ich vermisse Hindernisse und Spannung, die mich in den Seiten halten und neugierig auf die weitere Entwicklung machen. Erst spät setzt ein Konflikt ein, der aber nie zwischen den beiden steht.

Die Story ist für mich durchgehend zu Rosarot. Gerade Reeds Gedankenwelt und Worte sind mir zu glatt und überzeugen mich nicht. Mir gehen dadurch die Authentizität und der maskuline Gestus verloren. Ich vermisse Ecken und Kanten bei den Protas und den meisten Nebenfiguren. Ebenso fehlt mir etwas Tiefgang. Die Geschichte fordert mich zu wenig.


Mein Fazit:

Von der Liebe umarmt, ist eine leichte, honigsüße Lovestory, die sich gut liest. Sie bietet jede Menge Romantik, erotische Szenen, Leidenschaft und Bauchkribbeln.

Aufgrund meiner Kritikpunkte vergebe ich 3 prima ⭐️ von 5 und eine Leseempfehlung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.