Verliebt in Bloomsbury
Liebesroman

Verliebt in Bloomsbury ist ein Buch zum Träumen

Die Rechte am Cover von “Verliebt in Bloomsbury” liegen beim Penguin Verlag 


Meine Rezension:

Buch Herkunft: gekauft

Verliebt in Bloomsbury 

Bloombury Reihe – 3. Teil (Dieser Band ist unabhängig von den anderen zu lesen)
von Anni Darling, 416 Seiten, erschienen am 10.06.19 im Penguin Verlag

Wow, ein Buch zum Träumen

Um was es geht:

Nina erwartet Leidenschaft und Wildheit in einer Beziehung, damit sie es wert ist, gelebt zu werden. Ihre Dates entsprechen in keiner Form diesen Kriterien. Ausgerechnet ein Nerd,  Langweiler, solider Typ, eben Noah, der unvermittelt beruflich eine Rolle für sie spielt, erinnert sie an jemanden und kriecht ihr immer mehr unter die Haut. In dem Moment, wo ihr klar wird, woher sie ihn kennt, befürchtet sie, das sie nie eine Chance haben werden. Weshalb verstehet nur ihr törichtes Herz das nicht?

Die Figuren:

Nina O‘Kelly ist beinahe 30 Jahre alt. Sie ist feierwütig, trinkfest und wischt sich durch eine angesagte Dating-App, die leider nur Nieten hervorzaubert. Ihre Standards Männern gegenüber, sind eher niedrig angelegt. Sie ist künstlerisch begabt, liest für ihr Leben gerne und fühlt sich zum ersten Mal mit ihrem Job wohl. Die kleine Buchhandlung „Happy End“ liegt ihr am Herzen, ebenso wie ihre Chefin und ihre Kollegen.

Sie lebt mit Verity, einer Mitarbeiterin, in einer Wohnung direkt über dem Laden. Nina trägt ihre Haare in bonbonrosa und hat ein angespanntes Verhältnis zu ihrer Familie. Sie schleppt einige Pfündchen zu viel mit sich herum und fühlt sich gut damit.

Noah Harewood ist zwei Jahre älter als Nina und Unternehmensberater. Er ist ein stiller, zurückhaltender Mann, dessen Qualitäten nicht auf den ersten Blick ersichtlich sind. Noah ist megaintelligent und analytisch veranlagt. Ich spüre jeden seiner taxierenden Blicke nach. Noah ist fürsorglich und weiß genau was er will. Seine Eltern sind vegane Hippies, die ihm das Leben erschweren.

Die Umsetzung:

Der Schreibstil ist flüssig, bunt, warmherzig und humorvoll. Nina hinterlässt zu Beginn einen zwiegespaltenen Eindruck bei mir. Sie wirkt oberflächlich, wenig engagiert und trunksüchtig. Ihr Charakter ist weitaus komplexer und mit der Zeit gewinne ich ein umfassendes Bild von ihr. Privat würden wir sicher nicht die besten Freunde werden, aber darum geht es nicht. Den Wunsch, einen Mann an ihrer Seite zu haben, der wild und ungestüm ist und ihr nebenbei die Sterne vom Himmel holt, macht sie auf jeden Fall sympathisch. Und manchmal benötigt es eben einige unangenehme Denkanstöße und faule Frösche, um endlich das Wesentliche zu erkennen.

Frau Darling entlockt mir immer wieder ein Lachen und bietet mir stimmungsvolle Augenblicke, rosarote Wolken, Romantik, die sich tief in mein Herz gräbt und am Ende Schmerzen, die ich kaum aushalte, aber denen ich mich nicht entziehen kann. Mit gebrochenem Herzen liege ich neben Nina und weiß nicht, wie jemals wieder die Sonne aufgehen soll. Die Geschichte wird aus Sicht der 3. Person erzählt.

Meine Kritik:

Die Autorin verliert sich an manchen Stellen in Details, die ich rasch überlese.


Mein Fazit:

Selten beginne ich eine Reihe von Anfang an und so ist es nicht verwunderlich, dass  ich hier mit dem 3. Teil starte. Verliebt in Bloomsbury besitzt die urigste und gemütlichste Buchhandlung, über die ich jemals gelesen habe. Dort ist die Zeit stehengeblieben und ich fühle mich sofort zuhause. In dieser Geschichte ist alles drin: Romantik, Herzschmerz, Leidenschaft, Humor, Sarkasmus und eine mitreißende Lebendigkeit, die mich geradewegs gepackt und festgehalten hat.

Dem Charme der Buchhandlung und seiner Mitarbeiter bin ich gnadenlos erlegen. Nina macht es mir nicht immer leicht, doch es gefällt mir, herausgefordert zu werden und mich mit Charakterzügen auseinanderzusetzen. Und die dicke Packung Herzschmerz hat einiges in mir bewegt. Wow, das war so berührend. Ich habe nun so viel Lust auf die Geschichten von Verity und Posy, das ich die ersten beiden Bände auch kaufe.

Von mir erhält „Verliebt in Bloomsbury“ 4,5 bezaubernde ⭐️ von 5 und eine absolute und unbedingte Leseempfehlung. Wo ich keine halben Sterne vergeben kann, runde ich auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.