Two glorious Mornings
Liebesroman

Two glorious Mornings ist sündigheiß

Die Rechte am Cover liegen bei der Autorin Emily Key


Meine Rezension:

Buch Herkunft: gewonnene Leserunde auf LovelyBooks 

Two glorious Mornings

Von Emily Key, 254 Seiten, erschienen am 23.04.2020

Zur Handlung:

Helen bekommt ein Angebot, das sie schwer schlucken lässt. 2 Millionen Dollar für eine Nacht mit ihr. Und der Mann, der ihr das unterbreitet, ist ausgerechnet ihr verboten gutaussehender Chef, der sie alleine mit seiner Stimme zum Vibrieren bringt. Es wird heiß und prickelnd.

Die Figuren:

Helen Bradley ist CEO einer Werbefiliale in Brooklyn, die zum milliardenschweren Unternehmen von John Barker und seiner Familie gehört. Sie ist witzig, von der Liebe gebrannt und geht ihr deshalb aus dem Weg. Mit Cinthya hat sie eine verruchte und lebenslustige Freundin, die immer für sie da ist. Ebenso die etwas unterkühlt wirkende Scarlett. Helens Charakter hat mich leider nicht überzeugt.

John Baker ist 35 Jahre alt und leitet eine florierende Werbeagentur mit unzähligen Zweigfilialen in den Staaten. Die Familienzusammengehörigkeit ist ihn wichtig und erreicht mich voll. Ich genieße freche Dialoge mit seinem Schwager, seinen Schwestern und schließe die Eltern gleich in mein Herz. Sie sind alle herrlich normal und auf dem Boden geblieben. John ist dominant, selbstbewusst, verfügt über reichlich schmutzige Gedanken und bleibt seiner Rolle bis zum Ende treu. Mit ihm habe ich jede Menge Spaß und er schickt Kribbelbrause in meinen Bauch. Seine Entwicklung ist nachvollziehbar und glaubwürdig.

Die Umsetzung:

Der Schreibstil ist lockerleicht, aktiv und mitreißend. Die Autorin zieht mich rasch in die Geschichte hinein und ich will nach jedem Kapitel weiterlesen, um ja nichts zu verpassen. Die abwechselnden Ich-Perspektiven von Helen und John in der Vergangenheit, haben hier die richtige Länge, um mir die Dynamik von beiden Seiten lebhaft zu präsentieren. Ich erlebe sinnliche Szenen, die ausgezeichnet geschrieben sind und heftiges Bauchkribbeln in mir auslösen. Leichte BDSM-Elemente mischen sich dazu, was alles rund macht. An einigen Stellen lässt mich die Autorin lachen und das liebe ich.

Meine Kritik:

Ein dicker Wermutstropfen an diesem Buch ist für mich Helens Charakter. Sie ist wenig glaubhaft und gegen Ende anstrengend und ihr Handeln sowie ihre Gedankenwelt, lassen mich kurzfristig an ihrem Geisteszustand zweifeln und das sagt mir gar nicht zu. Ich brauche es beim Lesen so authentisch wie möglich. Mit Helens widersprüchlichem Verhalten geht mir auch die Leichtigkeit in den Seiten verloren und es liegt schlagartig wie Blei in den Händen. Am Ende bleiben einige Fragen aus Helens Leben offen.


Mein Fazit:

Two glorious Mornings ist eine freche, sündig heiße Lovestory, die mich über weite Teile bestens unterhält. So vergebe ich 4 prickelnde ⭐️ von 5 und auf jeden Fall eine Leseempfehlung.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.