Speed my heart
Liebesroman

“Speed my heart” ist temporeich und turbulent

Die Rechte am Cover von “Speed my heart” liegen beim Lago-Verlag


Meine Rezension:

Buch Herkunft: gekauftes Buch

Speed my heart

Teil 2 der Reihe „Supercross Love“. Die Bände sind in sich abgeschlossen.

Von Sarah Saxx, 480 Seiten, erschienen am 15.06.2021, Lago Verlag

Kurz zum Inhalt:

Mae trifft auf den Supercross-Fahrer Eric und die Chemie stimmt sofort. Dummerweise hat Eric eine erbärmliche Wette am Laufen, und als Mae davon erfährt, reißt das ihre Gefühle für ihn in einen dunklen Abgrund. Haben die beiden noch eine Chance?

Figuren, die mich fordern und mein Herz wärmen:

Mae Headrick steht mit 22 Jahren kurz vor ihrem Collegeabschluss. Sie möchte Grundschullehrerin werden und kellnert in einer Pizzeria, um sich etwas Geld zu verdienen. Mae hat einen liebenswerten Charakter, ist offen und keine Frau, die viel Schminke benötigt oder ihrem Umfeld mit unnötigen Zickereien auf die Nerven fällt.  Sie hat einen ebenso bescheidenen Orientierungssinn wie ich, was ich witzig finde.

Eric Guyette ist 23 Jahre alt, erfolgreicher Supercross-Fahrer und spaltet mich etwas. Auf der einen Seite ist er fürsorglich und gibt alles für seine Familie, aber auf der andern Seite ist er rücksichtslos, egoistisch und folgt verachtenden Ideen. Da muss ich schon mehr als einmal schlucken. Zum Glück durchläuft er eine Entwicklung, die mich versöhnlich stimmt, auch wenn er sich immer wieder in Schwierigkeiten manövriert. 

Wenige Nebenfiguren ergänzen die Story perfekt.

Zur Umsetzung: 

Der Anfang ist so süß und ich bin sofort in der Story drin. So erlebe ich Supercross aus nächster Nähe und rieche beinahe das Motorenöl, das sein Zuhause dort hat. Das Eric beim Lesen ein schwerer Brocken wird, der mich heftig fordert, hat mir Saxx schon in Band 1 klargemacht und sie hat mir nicht zu viel versprochen. Spannungsvoll gestaltet sie die Entwicklung zwischen Mae und Eric. Die Story gleicht einer Achterbahnfahrt. Sie reißt mich in Höhen und Tiefen und wirbelt meine Emotionen dabei gehörig durcheinander. Hier gibt es nichts, was mich enttäuscht. Ich darf nur wenige explizite Momente genießen, aber diese prickeln dafür umso mehr.

Über das Wiedersehen mit Brooke freue ich mich, auch wenn wir beide unsere Schwierigkeiten in Teil 1 hatten. Mir gefällt es total, wie stimmig sie in diesem Band eingewoben wird, und inhaliere ihre kurzen Auftritte. Der Schreibstil ist wieder eindrucksvoll. Absolut flüssig und bildhaft liefert mir Saxx alles, was ich beim Lesen benötige. Dabei liegt die Liebe im Detail. Mit Winzigkeiten packt sie Atmosphäre in die Seiten, zaubert mir Bilder in den Kopf und schenkt jeder Figur ein Gesicht, das mein Herz immer wieder erkennen wird. Unvergesslich eben! Dieser Band hat alles, was ich liebe: Action, Spannung, Leidenschaft, Schmerz und sprüht vor Emotionen und Lebendigkeit. 

Mein einziger Kritikpunkt:

In der Entwicklung fehlt mir die Herausarbeitung von Vertrauen, das Mae am Ende Eric entgegenbringt. Nur der Epilog ist mir dafür zu wenig. Das hätte ich gerne lebendig in einer Szene miterlebt, die das untermauert. 


Mein Fazit: 

Mit “Speed my Heart” fühle ich mich von der ersten bis zur letzten Seite wohl, obwohl mir Saxx schonungslos das Herz aus der Brust reißt, ehe sie es wieder einsetzt. Sobald ich in die Geschichte eintauche, ist mein Alltag weg. Ich fliege durch die Seiten, wie die Supercross-Fahrer über die „Erdhaufen“, um Mae zu zitieren. Ich finde diese Frau genial. Sie ist so erfrischend und dabei geerdet. Wenn ihr seitenweise Spaß haben wollt und es liebt, dass euer Herzschlag auf Touren gebracht wird, dann lest ihr mit diesem Buch genau richtig. 

Von mir erhält „Speed my heart“ 4,5 bewegende ⭐️ von 5 und eine absolute und unbedingte Leseempfehlung. Wo keine halben Sterne möglich sind, runde ich auf.

Lest hier die Rezension zu Teil 1 “Speed me up”

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.