Rock'n'Love
Rockstar Romance

Rock’n’Love ist eine lockere leichte Lovestory

Die Rechte am Cover von “Rock’n’Love” liegen bei Bastei Lübbe – Lyx.digital


Meine Rezension:

Buch Herkunft: Schnellleserunde auf Lesejury

Rock‘n’Love

von Jayne Frost, 268 Seiten, erschienen am 01.05.2020, LYX .digital – Band 1 der Rock’n’Love Reihe ist in sich abgeschlossen

Zur Handlung:

Cameron ist Gitarrist der berühmten Rockband Caged. Er genießt den Erfolg und  die Frauen, bis er Lily kennenlernt. Sie ist die erste Frau, die ihn aus dem Gleichgewicht bringt und gefährlich werden könnte. Sein Instinkt rät ihm, die Finger von ihr zu lassen, doch sein Herz spricht eine andere Sprache. Ihre Welten könnten nicht unterschiedlicher sein. Wird sich Lily auf ihn einlassen und wenn ja: Haben sie überhaupt den Hauch einer Chance?

Die Figuren:

Lily Tennison ist 23 Jahre alt und arbeitet in einem Resort, um sich ihr Kunststudium zu finanzieren. Sie verfügt über einen entzückenden Sprachfehler, auf den sie immer wieder von ihrer Mutter reduziert wird. Das Verhältnis zu ihren Eltern ist angespannt und es dauert lange, ehe ich alle Hintergründe erfahre. Lily kommt aus einem sehr wohlhabenden Elternhaus und musste nie am Hungertuch nagen.

Cameron Knight, heißt eigentlich mit Nachnamen Noble und hat sich seinen Erfolg hart erkämpft. Als Kind kannte er bittere Armut und genießt seinen heutigen Luxus mit offenen Augen. Er ist ein prima Kerl, der Ecken und Kanten hat und in der Mitte über einen Schokoladenkern verfügt. Ich hätte zu gerne davon genascht.

Die Umsetzung:

Die Lebendigkeit des Schreibstils erfasst mich mit den ersten Sätzen und zieht mich augenblicklich in die Story hinein. Die Autorin verwöhnt mich mit jeder Menge Kopfkino und knackigen Dialogen. Zwischen den Protas knistert es gewaltig und es prickelt dabei in meinem Bauch.

Meine Kritik:

Nach einem starken Anfang folgt ein mäßiger Mittelteil, bis mich die Story gegen Ende wieder packt und berührt. Lilys Charakter wirkt für mich nicht stringent und überzeugend.


Mein Fazit:

Rock’n’Love hat mich überwiegend prima unterhalten. Es ist eine Story mit liebenswerten Charakteren, frechen Dialogen, kribbelnden Szenen, viel Leidenschaf und Herzschmerz, der mich packt und mitleiden lässt. Die Autorin schreibt durchweg lebendig und aktiv, und zeigt beeindruckend, dass sie ihr Handwerk versteht. Wegen meiner oben genannten Kritik vergebe ich 3 rockige ⭐️ von 5 und auf jeden Fall eine Leseempfehlung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.