Redemption Road
Dark Romance

“Redemption Road – Vergebung” ist tiefgründig

Die Rechte am Cover von “Redemption Road – Vergebung” liegen bei Plaisir d’Amour


Meine Rezension:

Buch Herkunft: Rezensionsexemplar über Netgalley von Plaisir d’Amour

Redemption Road – Vergebung

2. Teil der Raiders MC Serie, die Bände können unabhängig voneinander gelesen werden. Hier geht es zur Rezension von Band 1: Vicious Cycle
Von Katie Ashley, 350 Seiten, erschienen am 28.08.2020, Plaisir d’Amour Verlag

Angst ist ein lausiger Berater, aber der Herrscher über die Dämonen! by lesehungrig

Zur Handlung:

Annabels Leben endet in der Sekunde, als sie ein Bike besteigt und beginnt von Neuem, als ein Biker sie rettet. Doch beide sind gebrochene Seelen. Können sie eine Chance auf Liebe haben und ist Annabel wirklich in Sicherheit?

Zu den Figuren:

Annabel Percy ist 24 Jahre alt, studiert Tiermedizin und absolviert ein Praktikum in einer Tierklinik. Sie hat die Gabe, aufgeregte und ängstliche Tiere beruhigen zu können. Das Verhältnis zu ihrer wohlhabenden Familie ist angespannt. Dort zählen immer nur Ansehen, politischer Erfolg und zu zeigen, was man hat. Annabel ist so anders. Ein lebenslustiger, fröhlicher Mensch, der sich andere Ziele im Leben setzt. Doch das Schicksal schlägt erbarmungslos zu.

Nathaniel Malloy, genannt Rev, ist 27 Jahre alt und der Präsident der Hells Raiders. Ihm ist als Kind Schreckliches widerfahren, das er bis heute vor seiner Familie geheim hält. Rev ist liebevoll, fürsorglich und selbstlos. Er liebt es, alte Klassiker zu lesen, und hat ein Faible für alles Alte. Seine Loyalität zum MC und seiner Familie ist unermesslich.

Die Entwicklung der Figuren wir eindrucksvoll geschildert.

Die Umsetzung:

Der Schreibstil ist flüssig, atmosphärisch dicht, bildhaft und packend. Die beiden haben sofort eine Verbindung zueinander, wobei aber nicht die körperliche Anziehung im Vordergrund steht. MC Bücher platzen oft vor Hochspannung und Gewalt, doch hier tritt die Spannung in den Hintergrund und gibt etwas größerem Raum. Es ist eine gefühlvolle, kompakte Story, die unverhofft tiefgründig ist. Ich erlebe hautnah mit, wie sich zwei traumatisierte Seelen näher kommen und immer weiter öffnen.

Es ist berührend, wie einfühlsam sich Rev um Annabel kümmert und wie sie sich gegenseitig guttun. Doch Angst verleitet zu Fehlern und nicht immer erhält man die Chance auf Wiedergutmachung. Mein Herz hat beim Lesen heftig geschmerzt. Ich habe so mitgelitten. Dabei ist alles nachvollziehbar geschrieben. Dieses enorme Gefühlspaket habe ich nicht erwartet. Das ist ganz großes Kino. Die expliziten Szenen schicken Unmengen Prickelbrause durch meinen Körper.

Das Tempo der Story ist angenehm und lässt allen Beteiligen ausreichend Raum. Meine Freude über ein Wiedersehen mit Bishop, Alexandra, der zuckersüßen Willow und anderen bekannten Charakteren ist riesig.

Ich möchte aber nicht unerwähnt lassen, dass es Gewalt in diesem Buch gibt. Unmenschliche körperliche Gewalt gegen Frauen und auch Männer. Eine Triggerwarnung ist unumgänglich. Es sind nicht viele Seiten, aber für diese braucht man ein starkes Nervenkostüm.


Mein Fazit:

Redemption Road – Vergebung, ist eine tiefgründige Geschichte, mit einem heftigen Thema. Es wühlt mich auf und berührt mich tief. Mein Herz weint, lacht und erlebt ein Feuerwerk an Emotionen, wie ich es nie erwartet habe. Ich versinke im Nu in den Seiten und bin am Ende traurig, diese einmaligen Menschen wieder loslassen zu müssen.

Von mir erhält „Redemption Road – Vergebung“ 5 überwältigende ⭐️ von 5 und eine absolute und unbedingte Leseempfehlung. 🔥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.