Perfect Chemistry
Liebesroman

“Perfect Chemistry” lässt mich viel lachen

 

Die Rechte am Cover von “Perfect Chemistry” liegen beim Goldmann Verlag


Meine Rezension:

Buch Herkunft: Rezensionsexemplar vom Bloggerportal Penguin Random House

Perfect Chemistry

Von Vi Keeland, 400 Seiten, erschienen am 17.08.2022, Goldmann Verlag

Um was es geht:

Stella und Hudson lernen sich auf eine ungewöhnliche Art kennen und sofort stehen beide in Flammen, doch dieses Treffen hinterlässt Spuren und Verwicklungen, die keiner von ihnen ignorieren kann. Zudem wird Hudson für Stellas berufliches Fortkommen immens wichtig, was alles Weitere erschwert. Können sie unter diesen Bedingungen überhaupt eine Chance auf Liebe erwarten?

Zu den Figuren:

Stella Bardot ist eine talentierte Parfüm-Designerin in New York und hat ein äußerst seltenes Hobby. Im Grunde ist sie ein Mensch, der eher nicht aus der Reihe tanzt, aber ihr bester Freund Fisher schafft es, sie auf verrückte Ideen zu bringen und sie neigt nicht zu Rückziehern. Stellas Humor, ihre Liebenswürdigkeit und Ehrgeiz bilden dazu eine passende Grundmischung. Ich mag sie total. 

Hudson Rothschild macht es am Anfang des Buches spannungsvoll, denn bei ihm tappe ich einige Seiten im Dunkeln. Die Autorin versteht es, mich zum Grübeln zu bringen und sein Verhalten zu analysieren. Er ist Vater einer sechsjährigen Tochter, die süß, frech, schlau und absolut zum Verlieben ist. Ganz wie der Papa eben, wobei mir bei ihm andere Attribute einfallen.

Die Nebenfiguren sind herzerwärmend angelegt und verdoppeln den Lesespaß. 

Zur Umsetzung:

Habe ich schon erwähnt, wie sehr ich Keelands Humor liebe? Mit Stella und Fisher schickt die Autorin zwei fesselnde Charakter ins Feld, und sobald Hudson auf der Bildfläche erscheint, brennt die Luft. Der Mann ist ein Buch mit zu vielen Siegeln. Sein Verhalten bringt mich am Anfang auf die Palme, doch reflektiert betrachtet, verzeihe ich ihm und seine weitere Entwicklung bereitet mir jede Menge Spaß. 

Stella hat einen ausgeprägten Geruchssinn und mir gefällt das Wissen, das sich aus der Welt der Düfte ins Buch schmuggelt, ausgezeichnet. Davon hätte ich gerne mehr mitgenommen. Ich erfahre alles aus den Ich-Perspektiven der Protagonisten in der Vergangenheit, wobei ich häufiger Zeit bei Stella verbringen darf. Gelegentliche Rückblicke in Stellas Leben bringen mich dem Kern des Dramas nahe. Es gibt nur wenige explizite Szenen, dennoch spart Keeland nicht an Gefühlsfeuerwerken, die sich großflächig in die Seiten brennen und damit in mein Herz. Im Bauch kribbelt es und mein Puls beschleunigt sich immer wieder beim Lesen. 


Mein Fazit:

In „Perfect Chemistry“ zieht mich die Autorin mit Charme, Wortwitz und feurigen Emotionen durch die Story, die mir eine gelungene Handlung, tiefgründige Augenblicke und berührende Worte bietet. Genau das zeichnen die Bücher von Keeland aus. Sie lassen mich den Alltag vergessen und entführen mich in eine Welt, in der die Sonne scheint, auch wenn Regen fällt. Diese Leichtigkeit, gepaart mit Humor und bewegenden Gefühlen holt mich jedes Mal wieder ab. Hier ist Lesespaß garantiert.

Von mir erhält „Perfect Chemistry“ 5 abwechslungsreiche ⭐️ von 5 und eine absolute und unbedingte Leseempfehlung. 

Du möchtest mehr von Vi Keeland lesen?

Player

Mr. CEO

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.