Hold me, Master
Erotik

Hold me, Master – es wird heiß zwischen den Seiten

Die Rechte am Cover liegen bei der Autorin Katie McLane


Meine Rezension:

Buch Herkunft: gekauft
Hier geht es zu Band 1

Hold me, Master (Table Companions 2)

Katie McLane, 308 Seiten, erschienen am 29.10.2019, epubli

Dies ist der 2. Band, der Table Companions Reihe; er kann aber problemlos ohne Vorkenntnisse von Band 1 gelesen werden. Da dieser Band zeitversetzt zu Teil 1 spielt, habe ich die neue Perspektive und das Treffen mit Nathalie und Lennox, sehr genossen.

Um was es geht:

Erin trifft zusammen mit ihrer besten Freundin Nathalie auf Lennox und Riley, die ebenfalls beste Freunde sind. Während Nathalie und Lennox auf heißen Wolken schweben, sprühen zwar zwischen Riley und Erin die Funken, aber mehr ist da nicht, bis zu jenem Abend, der alles zwischen ihnen verändert.
Ein Deal soll für klare Verhältnisse sorgen: heiße Spiele zwischen den beiden ja, Gefühle nein. Und schon stürzen sie in ein Dilemma, an dessen Ende es nur schmerzhafte Verluste oder eben die Liebe geben kann.

Die Protagonisten:

Erin Zaino ist auf der Suche nach einem Mann, der sie endlich so liebt, wie sie es braucht. Auf der Arbeit kämpft sie mit Ungerechtigkeiten ihres Vorgesetzten und das Glück von Nathalie und Lennox führt ihr vor Augen, was sie selbst gerne hätte. Sie ist ein offener Typ, der einfach nur geliebt und respektiert werden möchte. Dazu finde ich sie witzig und sie ist keine Tussi, die sich sorgen um abgesplitterten Nagellack macht. Ich mag sie sofort. Das ging mir schon in Band 1 so.

Riley Duncon macht es mir da schon schwerer. Er ist ein Mann, der Frauen für seine Zwecke einspannt und ausnutzt. Er möchte keine Bindung eingehen und fällt von einem One Night Stand ins nächste. Erin bewegt etwas in ihm, das er für immer weggeschlossen glaubte. Für Lennox ist er ein guter Freund und auch sonst, hat er ein großes Herz.

Die Entwicklung der beiden ist überwiegend, aber nicht zu 100% für mich nachvollziehbar und wird von der Autorin gut transportiert.

Die Umsetzung:

Der Schreibstil ist flüssig, lebhaft und nimmt mich mit, genau wie in Band 1. Es gibt wieder zwei Perspektiven – Erin und Riley und ich bin wieder mittendrin. Der Weg der beiden ist aufregend und heiß. Die Autorin verwöhnt mich mit reichlich expliziten Szenen, die großartig geschrieben sind. Auch die Verhütung wird nicht vergessen, was ich toll finde.
Anfangs mag ich Riley nicht, doch mit der Zeit darf ich hinter seine Fassade blicken und identifiziere mich mit ihm. Die Story ist prima geschrieben und ich habe sie rasch durchgelesen und auch das Ende ist genau nach meinem Geschmack, aber etwas fehlt mir einfach. Ich weiß selbst nicht genau, was es ist. Vielleicht hat die Autorin mit Band 1 die Messlatte zu hochgelegt. Die fehlenden Crime Elemente können es nicht sein. Irgendwie ist hier der Funkenflug nicht gefährlich genug für mich und ich kann nicht alles zu 100% nachvollziehen.


Mein Fazit:

Auf jeden Fall ist: Hold me, Master, eine tolle Geschichte mit einem hohen Unterhaltungswert und definitiv erst ab 18 Jahren zu empfehlen. Ich vergebe deshalb mit Freude ⭐️⭐️⭐️⭐️ heiße Sterne von 5 und eine absolute Leseempfehlung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.