Love, Sex & Crime

Ein heißer Sommer in Savannah

Der Klappentext:

Ein prickelnder Liebesroman mit viel Herz und einer Prise Erotik vor der Kulisse Savannahs. Band 2 der Elliottville-Reihe von Cara Lay.
Ein begehrtes Stipendium verändert das Leben von Livia Riggs schlagartig. Sie wird geradewegs von der beschaulichen elterlichen Farm ins pulsierende Großstadtleben Savannahs katapultiert. Kurz darauf erfährt sie auch noch, dass ihre Mitbewohnerin und Cousine Marisa ihr Geld als Escort-Girl verdient. Und plötzlich findet sich Livia in einer Welt aus Betrug und Verbrechen wieder, die sie bislang höchstens aus dem Fernsehen kannte.
Als sie den charmanten, aber undurchsichtigen Staatsanwalt Gregory kennenlernt, muss sie sich obendrein um ihr eigenes Gefühlschaos kümmern. Sie weiß, um ihre Geheimnisse zu wahren, sollte sie sich von ihm fernhalten, doch seine Blicke und Berührungen sind zu verführerisch …
Bald geraten die Cousinen in große Gefahr, und Livia bleibt keine Wahl, als ihr Leben in Gregs Hände zu legen.

Die Rechte am Cover und Klappentext liegen beim Droemer-Knaur-Verlag


Meine Rezension:

Buch Herkunft: Gewinn im Rahmen einer Leserunde auf LovelyBooks

Ein Sommer in Savannah, Elliottville Reihe Band 2

von Cara Lay, 198 Seiten, erschienen am 01.07.2019, im Droemer Knaur Verlag

Nachdem ich den ersten Band aus der Elliottville Reihe verschlungen habe, konnte mich auch dieser Teil begeistern. Ich habe mich sehr über ein Wiedersehen mit Myra, Cole, Ron und Annie gefreut, die hier als Nebencharaktere auftauchen.

Um was es geht:

Livia ist ein natürliches Mädel vom Land. Sie zieht mit einer großen Portion Naivität im Gepäck, für einen Sommer bei ihrer Cousine Marisa ein. Liv hat ein Stipendium an einer Universität durch einen Schreibwettbewerb gewonnen und freut sich auf die Zeit ihres Lebens. Doch in Savannah ist nicht alles eitel Sonnenschein. Als Liv das klar wird, ist es beinahe zu spät. Gregory, ein unverschämt gutaussehender Staatsanwalt, den sie in einem angesagten Club kennenlernt, geht ihr immer mehr unter die Haut, was sie zusätzlich verwirrt.

Die Umsetzung:

Die Annäherung von Liv und Greg beginnt wie ein warmer Frühlingstag, dem ein kühler Regenschauer folgt. Doch die heißen Sommertage, lassen sich nicht lange verdrängen. Die Gefühlskurve steigt mit den sommerlichen Temperaturen nach oben und gewinnt an Intensität. Dabei steckt eine Sanftheit in ihnen, die eine Gänsehaut in mir auslösen. Neugier trifft auf Interesse, Sinnlichkeit auf Leidenschaft. Es dauert nicht lange und es ist ein Flächenbrand entflammt, der mich ebenfalls erfasst.

Hier stimmt die Mischung aus Romantik, Liebe, Sex und Crime. Es ist eine brisante Mischung, die mich bestens unterhalten hat. Für meinen Geschmack ist dieses Buch zu dünn. Ich habe die Story in einem Rutsch durchgelesen und mich zu keinem Zeitpunkt gelangweilt.

Die Figuren:

Die Hauptprotagonisten sind gut ausgearbeitet und ich habe mich rasch mit ihnen identifiziert. Liv macht eine deutliche Wandlung durch, nur ihre Naivität legt sie nie ganz ab.

Greg ist anfänglich nicht gleich zu durchschauen. Er verkörpert die Art Mann, der ich leidenschaftlich gerne hinterher lese. Greg ist maskulin, sportlich, attraktiv, wahnsinnig einfühlsam, leidenschaftlich und an den richtigen Stellen fordernd und dominant. Ein Mann, mit dem es nie langweilig wird. In keiner Lebenslage.

Was mir gut gefallen hat:

Die Dialoge sind frisch, treffend und an einigen Stellen zweideutig, was mir gut gefällt. Auch der Humor kommt nicht zu kurz. Der Schreibstil ist absolut flüssig und er enthält eine spielerische Note, die mir die Geschichte gut nahe bringt. Alles wirkt einfach und leicht und wandert deshalb fix in mein Herz. Die wenigen expliziten Stellen sind hinreißend geschrieben und gerne hätte ich mehr von ihnen gelesen. Ich liebe es, wenn es zwischen den Buchseiten kribbelt und prickelt.

Der Spannungsbogen baut sich langsam auf und gewinnt rasch an Tiefe. Hier passiert einiges und die spannungsgeladenen Momente lassen mich ab und an atemlos zurück. Wo es drauf ankommt, wird temporeich geschrieben und ich jage durch die Seiten, das ich selbst über mein eigenes Tempo beim Lesen staune. Viel zu schnell bin ich am Ende angekommen und freue mich jetzt schon auf den dritten Teil der Elliottville Reihe.


Meine Bewertung:

Dieser wunderbaren Liebesgeschichte gebe ich ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ leidenschaftliche Sterne von 5 und eine unbedingte Leseempfehlung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.