Don't kiss your Boss
Liebesroman

“Don’t kiss your Boss” beschert mir aufregende Lesestunden

Die Rechte am Cover von “Don’t kiss your Boss” liegen bei Sarah Saxx 


Meine Rezension:

Buch Herkunft: gekauftes Buch

Don’t kiss your Boss – New-York-Boss-Reihe 2. Teil

Von Sarah Saxx, 331 Seiten, erschienen am 30.07.2021 – alle Bände dieser Reihe können unabhängig voneinander gelesen werden!

Schon der erste Teil der New-York-Boss-Reihe hat mein Herz vor Glück brennen lassen und dementsprechend hoch sind meine Erwartungen an den 2. Band. Klar, ich weiß, wenn ich dann enttäuscht bin, ist es zum Teil mein Verschulden, weil ich die Vorfreude zu hochgeschraubt habe, aber das ist doch menschlich. Und meine Sehnsucht nach diesen humorvollen, intensiven, heißen und verführerischen Lesestunden ist schlicht zu groß. 

Kurz zum Inhalt:

Joleen Turner arbeitet seit über zwei Jahren bei Cunningham Solutions Inc, einem Softwareentwicklungsunternehmen als Assistentin der Geschäftsleitung und genauso lange schwärmt sie schon für ihren heißen Boss Mason Collins. Eine peinliche Situation mit ihm macht ihre Hoffnung, ihm zu zeigen, was sie für ihn empfindet, schlagartig unmöglich. Was daraus folgt, hat mich das Buch in wenigen Stunden inhalieren lassen.

Hinein ins Vergnügen:

Es beginnt gleich einmal mit dicker Luft und ich habe Lachtränen in den Augen. Du meine Güte, Saxx hat kein Erbarmen mit meinem Zwerchfell und meine armen Bauchmuskeln protestieren irgendwann. Von diesem Augenblick an steht mein Kopfkino nicht mehr still. Schuld daran haben der gewohnt geniale Schreibstil und die mitreißende Storyline.

Figuren, die begeistern:

Ich verfalle dem Feuer, das zwischen Mason und Joleen lodert, als er sie endlich als Frau wahrnimmt und automatisch springt das auf mich über. Joleen besticht durch Witz, Geradlinigkeit und mit ihrem forschen Auftreten. Dabei umgibt sie eine Zurückhaltung, die sie unfassbar charmant rüberkommen lässt. Was für ein eindrucksvoller Charakter. 

Mason ist heiß, blitzgescheit, stellenweise verkopft und wird in gewissen Situationen ebenso von seinen Hormonen gesteuert wie Joleen, was ich köstlich finde. Beide befinden sich auf Augenhöhe, flirten auf Teufel komm raus miteinander, aber gehen am Anfang nicht zu weit. Was für geniale Protagonisten, die mich auf ganzer Linie ansprechen. Aber keine Sorge, speziell Mason ist mit einigen Kanten ausgestattet. 

Was mich glücklich macht:

Die gute Laune aus Band eins ist definitiv auf diesen übergesprungen. In den Seiten schwebt eine Leichtigkeit, die aber immer einen Hauch Ernsthaftigkeit mit sich bringt. Was für ein Lesegenuss. Mason und Joleen spielen miteinander, doch es ist vom ersten Augenblick an klar, dass es kein Spiel ist. Mit ihren Herzen passiert Größeres. Etwas, das zuvor noch nie geschehen ist und ich bin hautnah dabei. Dafür danke ich der Autorin.

Und dann passiert das Unausweichliche:

Es könnte alles so schön sein, wenn Mason es nicht derart verbocken würde. Mein Herz schmerzt im Takt mit Joleens Herz und das tut verdammt weh. Mason hat echt Glück, das er in den Seiten steckt und nicht vor mir steht. Ich bewundere Joleen für ihre Stärke, ihren Mut und ihre Haltung in dieser alles anderen als simplen Situation. 

Wofür ich brenne:

Die Geschichte wird aus den abwechselnden Ich-Perspektiven von Joleen und Mason in der Vergangenheit geschildert und so bleibt mir nichts verborgen. Bildhaft, lebendig und feurig scharf präsentiert mir Saxx ihre Story. Die kurze Warnung im Buch auf Seite 7 (das war mein erster großer Lacher beim Lesen) ist absolut ernst zu nehmen. Die Autorin hat es so etwas von drauf, explizite Momente zu schreiben, die mich alles vergessen lassen. Alles bis auf das heftige Prickeln in meinem Bauch und gewissen anderen Regionen, räusper. Nicht eine Szene davon ist langatmig, einfallslos oder gefühlskalt. Und wie gelungen sie die Sache mit der Verhütung löst, begeistert mich. So lese ich es am Liebsten. 


Mein Fazit:

„Don’t kiss your Boss“ ist ein gefühlvolles, heißes und unterhaltsames Buch, das mir bei aller Leichtigkeit auch Tiefgang bietet. Ich lache mit Joleen und Mason, verliebe mich in beide und mein Herz bricht mit ihnen. Mit dieser Geschichte sind aufregende und leidenschaftliche Lesestunden gesichert, die eine Weile in mir nachhallen werden. Saxx hat die Gabe, ihre Fantasien Realität werden zu lassen, ihre Figuren dreidimensional zu gestalten und sie mir am Ende ins Herz zu legen, wo sie immer bleiben werden. Bitte lest unbedingt den Bonus-Epilog zu Story. 

Und damit meine Sehnsucht auf den Folgeband ordentlich befeuert wird, hat sie mich total auf Kilian angefixt. Kilian, der Mann, der mit den Frauen … na, aber das lest ihr bitte selbst. Ich habe mein Kopfkino nach dieser Szene nicht runterfahren können und zähle jeden Tag, bis es mit „Don’t mess your Boss“ endlich weitergeht.

Von mir erhält „Don’t kiss your Boss“ 5 intensive ⭐️ von 5 und eine absolute und unbedingte Leseempfehlung. 🔥

Lest hier die Rezension zu Band 1: Don’t play with your Boss

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.