Liebesroman

Dieser eine Augenblick – eines meiner Highlights

Dieser eine Augenblick: Die Rechte am Bildmaterial und Klappentext liegen bei Bastei Lübbe.

Beschreibung zu: Als Charlotte auf Adam trifft, ist es, als würden sie sich schon ewig kennen. Sie verbringen eine wunderbare Nacht zusammen, am nächsten Morgen jedoch ist er wie verwandelt und zeigt ihr die kalte Schulter. Aber Charlotte kann den mysteriösen Fremden nicht vergessen, der ihr in nur einer Nacht das Herz gebrochen hat. Sie macht sich auf die Suche nach ihm, um endlich Klarheit zu bekommen. Doch sie ahnt nicht, dass Adam ein Geheimnis hat, das ihr Leben für immer verändern wird.


Meine Rezension:

Buch Herkunft: Netgalley

Dieser eine Augenblick

von Réene Carlino, 320 Seiten, erschienen am 30.09.2019, im Ehrenwirth Verlag

„Ich verspreche, dich ewig zu lieben. Solange es Liebe auf der Welt gibt, werden wir ein Teil davon sein.“ Zitat aus dem Buch: Dieser eine Augenblick

Um was es geht:

Charlotte ist mit ihrer besten Freundin und WG-Mitbewohnerin Helen, im Nachtleben von L.A unterwegs. Unerwartet trifft sie auf Adam, einen ehemaligen Anwalt, der unkonventionell seinem neuen Lebensstil nachgeht und sich als Künstler betätigt. Er malt und gerade, als sie eine Wandmalerei bewundern, erleben beide einen Augenblick, den man als magisch bezeichnen kann. Sie verbringen eine verrückte Nacht miteinander und Charlotte verliert ihr Herz an Adam. Doch der Morgen danach, zieht Charlotte unsanft in die Wirklichkeit zurück, und ihre Wege trennen sich.

Der Einstieg in die Geschichte gelingt problemlos, was am flotten und modernen Schreibstil liegt. Das Buch wird zum größten Teil aus Charlottes Sicht geschildert und gelegentlich spricht sie mich als Leser an, was sich in der Mitte der Story verliert, und gegen Ende wieder einsetzt.

Die Figuren:

Charlotte ist am Anfang der Geschichte eine unstete Person. Sie beginnt viel, doch sie bringt nichts zum Abschluss. Sie hat Humor, nimmt sich selbst nicht ernst und ist ein durchweg liebenswerter Mensch. Zudem hat sie ein wahnsinnig interessantes Verhältnis zu ihrem Bruder Charles, das sich im Laufe der Geschichte zu dem entwickelt, was es wirklich ist. Dies mitzuerleben ist ein riesiger Spaß für mich.

Adam ist anfänglich schwer einzuschätzen. Er zeigt sich sofort sympathisch und warmherzig, doch er gibt sich auch unnahbar. Im Laufe der Geschichte setzt sich alles wie ein Puzzle zusammen und ich verliebe mich rettungslos in ihn, was es nicht leichter für mich macht, dieses Buch zu lesen.

Seth ist ein Profibaseballspieler und in seinem Auftreten immer sympathisch. Er sieht gut aus, ist witzig, frech, charmant und hat einen Hund. Seth ist ebenso in mein Herz gewandert.

Die Autorin versteht es geschickt, sämtliche Nebendarsteller ins Mittelfeld der Geschichte zu ziehen und sie wie Hauptakteure wirken zu lassen. Dabei werden alle Figuren vielschichtig und ich identifiziere mich mit allen. Keiner bleibt außen vor.

Die Umsetzung:

Die Dialoge machen mir Spaß, denn sie sind oft witzig, schlagfertig, tiefgründig und warm.
Die Handlung ist für mich nachvollziehbar und die Charaktere sind authentisch. Es geht um die Liebe, das Leben, was wirklich zählt und was wir sind.

Dieses Buch hat mich überrascht. Der Klappentext verrät nichts von dem, was mich wirklich erwartet. Am Anfang denke ich, es geht in die lockere lustige Richtung. Dann kommt eine Rechtskurve und ich erahne eine typische Dreiecksbeziehung – Pustekuchen! Das Buch biegt schon wieder ab, diesmal nach links und was ich dann zu Lesen bekomme, erwischt mich voll. Damit habe ich keine Sekunde gerechnet. Es berührt mich, wühlt mich auf und geht mir unter die Haut.
Immer wieder schnürt sich mir beim Lesen der Hals zu. Tränen treten in meine Augen und ich muss öfter heftig schlucken. Mein Taschentuchverbrauch nimmt zu. An manchen Stellen ist es für mich schwer, auszuhalten, doch ich muss weiterlesen. Die Sogwirkung dieser Geschichte lässt mich nicht los und das ist gut so. Dieses Buch hat mich heftig bewegt – was für ein Tiefgang. Der zarte Humor, der sich an einigen Stellen ins Buch mogelt, hat mir oft geholfen.


Mein Fazit:

Ich bin absolut unvoreingenommen an dieses Buch herangegangen und habe mich zu hundert Prozent darauf eingelassen. Ich habe es keinen Augenblick bereut, diese bewegende Geschichte gelesen zu haben. Auch wenn es mich zwischendrin sehr aufgewühlt hat.

Am Ende schlucke ich schon wieder und Tränen der Rührung treten in meine Augen. Was für ein Buch.
Von mir bekommt es ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ berührende Sterne von 5 und eine absolute und unbedingte Leseempfehlung. 🔥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.