Das belebte Leben
Sachbuch und Ratgeber

Das Belebte Leben! Wo die Angst ist, ist der Weg. Chin. Sprichwort

Die Rechte am Cover von “Das Belebte Leben”, liegen bei der Autorin Wiebke Wiedeck


Meine Rezension:

Buch Herkunft: Rezensionsexemplar

Das Belebte Leben

von Wiebke Wiedeck, 356 Seiten, erschienen am 30.09.2019

Dieses Buch ist ein kostbarer Ratgeber, Mutmacher und Wegfindungshelfer.

Schon der Beginn nimmt gefangen, denn der bildhaft lebendige Schreibstil zieht mich in seinen Bann. Ich lese tolle Metaphern und wunderbare Momente, die die Autorin auf einfühlsame Weise mit mir teilt und ich sie dadurch miterleben darf. Viele bereiten mir eine Gänsehaut, weil sie so schön und bezaubernd in ihrem Erkennen sind, andere wiederum jagen mir Schauer über den Körper und schmerzen mich ebenso, wie die Person, die Heftiges dabei durchleidet.

Frau Wiedeck bindet mich mit gezielten Fragen immer wieder aktiv ein.

Sie zeigt mir Wege, die sie selbst gegangen ist und deckt schonungslos ihre eigenen Fehler auf.

Sie erklärt, wie wichtig es ist, auf uns selbst zu hören. Unseren Körper zu spüren und die innersten Bedürfnisse zu erkennen und somit uns selbst. Versuch und Irrtum – was mir guttut, muss nicht zwangsläufig das sein, was andere dafür halten. Eine Erkenntnis, die sicher jeder schon gemacht hat.

Verdeutlicht wird alles durch anschauliche Beispiele aus der Praxis und ihren eigenen Erfahrungen, die die Autorin so lebendig beschreibt, das ich direkt dabei bin.

Ich lese den gesamten Entwicklungsprozess von Frau Wiedeck, von krank (ausgebrannt und am Boden) zu gesund (glücklich und zufrieden). Und ich verstehe vieles als Angebot an mich selbst, ohne dabei einen erhobenen Zeigefinger zu erkennen. Auf so etwas reagiere ich allergisch und deshalb bin ich der Autorin dankbar für ihre Wortwahl, Art und Weise, ihre Erfahrungen mit mir zu teilen. Sie erhält mein Vertrauen und ich gewähre ihr Zugang zu mir und so darf ich aus dem Vollen schöpfen.

Für mich absolut wichtig:

Menschen, die schon dunkelste Pfade entlanggehen mussten, reagieren auf so etwas zutiefst sensibel, weshalb Fingerspitzengefühl gefragt ist, um sie vorbehaltlos zu erreichen. Dieses Buch ist bestens dafür geeignet. 

Es stößt mich an, fordert mich zum Nachdenken heraus und zum Selbstreflektieren, was mir sehr gut gefällt. Ich hinterfrage mich und mein Leben, mein Handeln, mein Sein.

Und das Pferd der Autorin, Blue, habe ich total liebgewonnen. Ich selbst habe keine Ahnung von Pferden und genieße die Entwicklung zwischen Blue und Frau Wiedeck sehr.

Der Satz: „Ich kümmere mich um meine Grenzen“, gefällt mir ganz besonders gut. Darin liegt so viel Wertschätzung für sich selbst und die Bereitschaft auf sich acht zugeben. Ebenso sprechen mich die Gedichte im Buch an. Speziell die von Frau Wiedeck.

Das Material des Softcovers gefällt mir ausgezeichnet. Ich liebe das auch bei meinen Fotobüchern. Sie schmiegen sich angenehm in die Hand und sind biegsam und stabil, ohne dabei scharfkantig zu sein oder sich hart anzufühlen. Ein Hardcover wäre bei diesem tollen Buch ein absoluter Widerspruch gewesen.


Mein Fazit:

Ich bedanke mich bei Frau Wiedeck für dieses außergewöhnliche Buch. Diesen kostbaren Erfahrungsschatz werde ich immer wieder hervorholen und darin lesen. Die Momente im Leben, wo ich selbst orientierungslos bin, kommen unvorbereitet und dieses Buch hilft, mich durch dunkle und kalte Gassen zu führen. Hindurch ins Licht. Denn der Schalter dafür liegt in mir.

Die Autorin hat ihre Wege in diesem Buch eindrucksvoll niedergeschrieben. Was mich total begeistert, ist die allumfassende Sicht auf das Leben und Mutter Erde und wie ich im großen Ganzen ein zufriedener glücklicher Mensch sein kann.

Von mir erhält: „Das belebte Leben“ 5 ausgezeichnete ⭐️ von 5 und eine absolute und und unbedingte Leseempfehlung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.