Crave - Liebe mich, wenn du dich traust
Fantasy

Crave – Liebe mich, wenn du dich traust, reißt mich mit

Die Rechte am Cover von “Crave – Liebe mich, wenn du dich traust” liegen bei dtv Verlagsgesellschaft


Meine Rezension:

Buch Herkunft: Blogger-Box von dtv

Crave – Liebe mich, wenn du dich traust

Teil 1 der Reihe „Katmere Academy Chroniken“
von Tracy Wolff, 688 Seiten, Erscheinungsdatum des eBooks 01.08.2021, des Prints am 21.08.2021, dtv Verlagsgesellschaft

Fantasy und ich?

Wie geht das zusammen? Ich gebe zu, Fantasy ist in meinem Bücherregal in absoluter Unterzahl und es gibt nur wenige Geschichten, für die ich eine Ausnahme mache, aber Crave gehört unbedingt dazu. Und ich bereue nicht eine, der fast siebenhundert Seiten gelesen zu haben. 

Young Adult Vampir Romance – kurz zum Inhalt:

Grace zieht nach dem Unfalltod ihrer Eltern ins Internat zu ihrem Onkel Finn nach Alaska. Dort erlebt sie seltsame Vorfälle und ihre Mitschüler sind angsteinflößend. Zum Glück hat sie ihre Cousine Marcy an ihrer Seite und dann ist da noch Jaxon Vega. Der Badboy der Schule, dem sich niemand in den Weg stellt und der sich nimmt, wonach ihn verlangt. 

Was mich schlagartig packt:

Die Umsetzung des Jugendbuchs ist genial. Die Handlung entwickelt eine blitzartige Sogwirkung und wirbelt mich nur so durch die Story. Sofort bin ich an Grace Seite und erlebe die Kälte Alaskas hautnah mit. Zwischendurch bin ich versucht, mir einen Pulli aus dem Schrank zu holen, so fröstelt es mich in den Zeilen. Das bildhafte Setting begeistert mich und ich genieße gestochen scharfe Aufnahmen vor meinen Augen. Bilder, die nicht nur Grace ungute Gefühle bescheren. Eine dumpfe Angst wabert durch die Seiten und erfasst mich immer wieder. Grace schwebt von der ersten Sekunde an in Gefahr und ich möchte sie ständig warnen und sie bitten, nicht so zu reagieren, wie sie es oft tut. Das ist der einzige Punkt, der mich beim Lesen an wenigen Stellen anstrengt, aber hey, die Protagonistin ist 17 Jahre jung und agiert nicht immer reif, überlegt und erwachsen. 

Wer kämpft gegen wen?

Die Rollenverteilung in der Schule bleibt für Grace eine Weile undurchsichtig und sie weiß nicht, wem sie vertrauen kann. Jaxon Vega gibt Grace etliche Rätsel auf. Vor allem treibt er ihren Pulsschlag in ungeahnte Höhen, verwirrt sie und macht sie wütend. Doch da sind weitere Mitschüler, die anziehend wirken und Grace ist dankbar für jede Freundlichkeit, die sie in den kalten Mauern des Internats erfährt. 

Mir gefällt der Aufbau der Story. Die Figuren erhalten Zeit und Raum und so entwickelt sich ein begeistertes Katz-und-Maus-Spiel zwischen den beiden, was mir mega Spaß macht. Grace lernt Seiten an Jaxon kennen, die sie nicht in Einklang mit dem Jaxon bringen kann, den sie am Anfang kennenlernt. Es gibt nur wenige Passagen, die mich total an Twilight erinnern, aber das stört nicht. Angenehme Kapitellängen mit wunderschönen Kapitelzierden verführen mich zum Dauerlesen. Der spannungsvolle Inhalt trägt logischerweise ebenso dazu bei. 

Was ich mir wünsche:

Crave wird aus der Ich-Perspektive von Grace im Präsens erzählt und schon nach kurzer Zeit wünsche ich mir, ebenso in die Sichtweise von Jaxon schlüpfen zu dürfen. Das letzte Kapitel erlaubt mir das endlich und nach der gemeinen Handlungsunterbrechung an der spannendsten Stelle komme ich in den Genuss, drei Kapitel aus Jaxons Blickwinkel zu lesen. Wie gerne würde ich die komplette Geschichte aus seiner Sicht inhalieren. Ich liebe es, in beide Charaktere so intensiv wie möglich einzutauchen.

Absolut erwähnenswert:

Hervorheben möchte ich die ansprechende Gestaltung der Printausgabe. Der Buchschnitt hat mir sofort einen Freudenschrei entlockt und sobald ich das Schutzcover abnehme, sehe ich, dass das Buch darunter ebenso liebevoll gestaltet ist. Eine zweiseitige Zeichnung der Katmere Academy springt mir ins Auge, wenn ich das Buch aufschlage. Auf die tollen Kapitelzierden bin ich ja weiter oben schon eingegangen.


Mein Fazit:

Mit „Crave – Liebe mich, wenn du dich traust“ ist Tracy Wolff ein mitreißender Auftakt einer Vampir Romance gelungen, die absolute Sogwirkung entwickelt. Es wird romantisch, spannungsvoll und dunkel. Ich fliege nur so durchs Buch. Kaum zwei Tage benötige ich für diese intensive Vampirlovestory. Ja, ich habe mich in Jaxon verliebt, aber wie bitte könnte ich nicht? In ihm steckt so viel mehr, als Wolff mich am Anfang sehen lässt. Es gibt ein paar Stellen, an denen Grace anstrengend ist, doch ihr junges Alter muss Berücksichtigung finden, weshalb ich dafür nichts abziehe. Im März 2022 geht es mit Band 2 weiter, dem ich entgegenfiebere. Vorsicht: Suchtgefahr!

Von mir erhält die Romantasy „Crave“ 5 fesselnde ⭐️ von 5 und eine absolute und unbedingte Leseempfehlung. 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.