Blue - wo immer du mich findest
Liebesroman

“Blue – wo immer du mich findest” berührt mich tief

Die Rechte an “Blue – wo immer du mich findest” liegen bei Rowohlt 


Meine Rezension:

 

Buch Herkunft: gekauftes Buch

 

Blue – wo immer du mich findest

Von Nikola Hotel, 432 Seiten, erschienen am 14.12.2021, ROWOHLT Taschenbuch
2. Teil der Piper-Love-Reihe

 

So muss Liebe sein!

 

Mit „Ever – wann immer du mich berührst“, ist mir Nikola Hotel buchstäblich unter die Haut gekrochen, ja, und dann kommt Blue und sie erschüttert mich in den Grundfesten. Ganz still, so leise, aber mit einem intensiven Ergebnis. Mein Herz klopft heftig in der Brust und meine Wangen haben einen rosigen Farbton angenommen, doch bevor ich weiter aushole, will ich dich an den Anfang führen.

 

Um was es geht:

Jane leidet unter dem plötzlichen Tod ihrer Mutter, dem Vertrauensverlust zu ihrem Bruder und muss ein Geheimnis für sich behalten, das alles in ihr in Aufruhr setzt. Wenigstens hat sie mit der Arbeit in Chase Dinner etwas Ablenkung, aber auch Alex Garland an der Backe, der vor Arroganz und Unfreundlichkeit nur so strotzt. Einen Menschen wie ihn würde sie nicht einmal mit der Kneifzange anfassen. Was also passiert, dass Jane ihre Meinung grundlegend ändert? Ich hoffe, du bist mindestens so gespannt darauf, wie ich es war. 

 

Zu den Figuren:

Jane Rivers ist 19 Jahr und hat nur noch ihren älteren Bruder David. Sie arbeitet im Diner und versucht, einen Fuß in die Uni zu bekommen, um endlich mit ihrem Studium zu beginnen. Privat ist es ein Desaster und sie fühlt sich total einsam und traurig. Ich mag Jane sofort. Sie ist ein offener Charakter, der zweite Chancen vergibt und vor allem sich selbst reflektiert. Sie verkauft sich nicht, bleibt sich treu und zeigt sich derart empathisch, dass ich immer wieder Gänsehaut habe. 

Alex Garland ist 22 Jahre alt und steht kurz vor seinem Bachelor in Politikwissenschaften. Er ist Linkshänder und wirkt auf sein Umfeld arrogant, verschlossen, sarkastisch und nicht eben menschenfreundlich. Was ich alles über ihn erfahre, als mich Hotel näher an ihn heranlässt, bringt meinen Atem zum Stocken. Eine Figur, so gebrochen und verloren, irrt er wie eine chinesische Wunschlaterne durch die dunkle Nacht, immer in der Hoffnung, einen sicheren Hafen zu finden, aber Angst davor hat, sich dort niederzulassen. Die komplexe Schönheit seines Charakters offenbart sich mir mit Voranschreiten der Story. 

Die Entwicklung der zwei berührt mein Herz, bewegt eine Masse an Schmetterlingen in meinem Bauch, aber zeitgleich lähmt mich die Angst vor dem, was auf die beiden wartet. 

 

Zur Umsetzung:

Wie bei Ever ist da die liebevolle Gestaltung des Buches, die mir bei jedem Umblättern ins Auge fällt. Das Daumenkino mit Kois in der Geschichte ist mega, ebenso wie die Faltanleitungen am Ende der Story. Der Schreibstil berührt mich, wärmt mein Herz und zieht mich mit Leichtigkeit durch die Seiten. Hier stimmt absolut alles: Dass Setting, die Dialoge, die Monologe, der Handlungsverlauf und die tiefgehende Entwicklung der Figuren. Hotel bricht nichts übers Knie und schenkt ihnen das wertvollste auf der Welt: Zeit! Ja, sie bekommen die Zeit, die sie brauchen, um sich kennenzulernen und dabei ungebremst in mein Herz zu schlittern. Ich erfahre alles aus den Ich-Perspektiven von Alex und Jane im Präsens, was ausgezeichnet passt. Hotel scheut sich nicht vor einer belastenden Thematik und wie sie mich dabei mitnimmt, begeistert mich. Mir wird das Herz schwer, doch stets sorgt sie für einen Ausgleich und wenn es nur ein winziges Lächeln ist, das sie mir auf die Lippen zaubert, ehe es wieder dunkel wird. An dieser Stelle vielen Dank dafür. Beim Lesen bin ich voller Glühwürmchen, so sehr leuchte ich von innen und außen vor Freude, Glück, Hoffnung und Liebe. 

 

Du hast mir Stille geschenkt, als ich dachte, im Lärm der Welt ertrinken zu müssen. 390


Mein Fazit:

„Blue – wo immer du mich findest“, schenkt mir umwerfende Lesestunden. Ich vergesse alles um mich herum und gehöre nur Alex und Jane. Luke, eine Nebenfigur im Buch, wünsche ich, das die Autorin ihn eines Tages erhört und ihm seine Geschichte schenkt. Er hat das so was von verdient und wenn ihn eine Person ins Licht holen kann, dann Nikola Hotel. 

Mit Blue hat mich die Autorin megaglücklich gemacht und ich schwebe noch immer zwischen den Lesewolken, wo alles etwas heller, wärmer und kribbeliger ist. Das ist mein persönlicher Lieblingsort, um zu fliegen, mein Book-Space. 

 

Von mir erhält „Blue – wo immer du mich findest“ 5 brillante ⭐️ von 5 und eine absolute und unbedingte Leseempfehlung. 🔥

 

Lies hier die Rezension zu “Ever – wann immer du mich berührst”

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.