Black Orchid - Secret Burlesque
Kurzgeschichten

Black Orchid – Secret Burlesque, erotische Kurzgeschichte

Die Rechte am Cover von “Black Orchid – Secret Burlesque” liegen bei der Autorin Katie McLane


Einladung für Secret Burlesque


Meine Rezension:

Buch Herkunft: Rezensionsexemplar von der Autorin

Black Orchid – Secret Burlesque

Black Orchid 7. Teil. Die Kurzgeschichte ist in sich abgeschlossen.
Von Katie McLane, 169 Seiten, erschienen am 01.09.2021

Kurzgeschichten lese ich selten und so bin ich gespannt, wie diese erotische Story umgesetzt ist.

Zum Inhalt:

Black Orchid – Secret Burlesque ist der 7. Teil der Black Orchid-Reihe. Es ist eine erotische Kurzgeschichte,  die mich blitzartig in die Welt von Wynne zieht, die zwei Jobs bedienen muss, um über die Runden zu kommen. Zu dumm, wenn ausgerechnet ihr Chef hinter ihr delikates Geheimnis kommt und sich obendrein als ihr heißester Zuschauer beim Burleske Tanzen entpuppt.

Zu den Figuren:

Wynne Watson ist 25 Jahre alt und lebt in New York. In ihrem Zweitjob aus tanzt sie Burleske in einem mittelmäßigen Etablissement in Brooklyn. Wynne hat Wirtschaftswissenschaften studiert und ist eine toughe Frau, die weiß, was sie will. Sie ist mir sofort sympathisch.

Der CEO Hunter Barrows ist 34 Jahre alt und in der Liebe ein gebranntes Kind. Deshalb hält er sein Liebesleben unkompliziert und holt sich im Black Orchid alles, was er braucht. Hunter ist für mich schwerer einzuschätzen, aber in Gesprächen mit seinem Bruder, komme ich seinen Beweggründen auf die Spur. 

Hunter und Wynne teilen sich die Leidenschaft für Computerspiele, was aufgrund ihrer beruflichen Ambitionen großartig ist. Zwischen ihnen stimmt einfach die Chemie.

Zur Umsetzung:

Es geht ohne Umschweife zur Sache und die Luft zwischen Hunter und Wynne brennt sofort. Ich bin dicht an ihnen dran und ziehe den Kopf öfters wegen des heftigen Funkenflugs ein. Dank des bildhaften Schreibstils sehe ich alles deutlich vor mir. Nur an wenigen Stellen sind mir unwichtige Details zu ausführlich beschrieben, was meinen Lesefluss bremst. 

In den Seiten stecken jede Menge Leidenschaft, Erotik, ein paar explizite Augenblicke und etwas Herzschmerz, den ich mitfühle. Die Kurzgeschichte unterhält mich gut, auch wenn sie keine Überraschungsmomente bietet, und so habe ich sie rasch ausgelesen. Für mich war es der erste Besuch im Black Orchid und ich habe ihn nicht bereut. Die Geschichte wird aus den Perspektiven von Wynne und Hunter in der 3. Person erzählt. Hierfür kann ich mir auch sehr gut die Ich-Perspektive vorstellen, die ich total gerne lese.


Mein Fazit:

“Black Orchid – Secret Burlesque” ist eine erotische Kurzgeschichte, die mich nach New York entführt und so tauche ich in die Welt von Hunter und Wynne ein. Aufgrund der Kürze erreichen die Figuren keine nennenswerte Tiefe und der Handlungsverlauf ist vorhersehbar, was nicht schlimm ist. Ich habe Spaß mit den beiden und entfliehe für einige Stunden meinem Alltag. Das Black Orchid bietet reichlich Potential für erotische Geschichten und es sind schon einige erschienen. Für die volle Punktzahl, hätte es mich komplett mitreißen müssen und so werden es 4 prickelnde ⭐️ von 5 und eine unbedingte Leseempfehlung. 

Lest hier weitere Rezension über Bücher von Katie McLane:

Dancing with a Stranger

Hold me Master

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.