Bad. Irish. Mine
Love, Sex & Crime

Bad Irish Mine bietet mir starke Charkatere in einer packenden Story

Die Rechte am Cover von Bad. Irish. Mine. liegen beim LYX-Verlag


Meine Rezension:

Buch Herkunft: Rezensionsexemplar über Netgalley von LYX.digital

Bad. Irish. Mine.

von Nashoda Rose, 357 Seiten, erschienen am 01.04.2020, LYX.digital – Bastei Lübbe

Einen Menschen mit seinen Schwächen und Stärken, Fehlern und Vorzügen, seiner Vergangenheit und Gegenwart immer bedingungslos im Herz zu behalten, bedeutet wahre Liebe. Sie kennt kein Aber und Vielleicht, und am allerwenigsten Zweifel!

Um was es geht:

Eva verbringt eine atemraubende Nacht mit dem Iren Deaglan. Doch am Morgen begrüßt sie schmerzhaft die Wirklichkeit. Nach einem Überfall heftet sich Deaglan wie Pech an ihre Fersen und so sehr sie ihn wegstößt, er lässt nicht locker. Überzeugt davon, Eva beschützen zu müssen, bricht er seine eigenen Regeln und  beide gehen in Flammen auf. Es dauert nicht lange und sie werden von den Schatten ihrer Vergangenheit heimgesucht. Wird ihre Liebe daran zerbrechen? Und gelingt es Deaglan, Eva vor der greifbaren Gefahr zu schützen?

Die Figuren:

Eva Tatum ist 22 Jahre alt und eine Sicherheitsfanatikerin. Sie ist mit Leib und Seele Krankenschwester und hat in der Liebe Abscheuliches durchgemacht. Ich habe Eva blitzschnell in mein Herz geschlossen. Ihr offener und liebenswerter Charakter sind hilfreich. Mit ihrer oft lustigen Gedankenwelt habe ich mich sofort identifiziert. Eva ist entschlossen, stur und verletzlich und neigt in Stresssituationen nicht zu den klügsten Entscheidungen.

Der Ire Deaglan Kane ist 32 Jahre alt und nur vorübergehend in Toronto. In der Gasse seiner Unterkunft hat er überall Überwachungskameras installiert. Seine dunkelschwarze Vergangenheit beinhaltet Grausames und es bleibt lange unter Verschluss, mit was er sich quält. Mit Kindern geht Deaglan echt spitze um und sein Beschützerinstinkt ist übermäßig ausgeprägt. Seine dominante Art wird durch große Sanftheit an der richtigen Stelle wettgemacht. Er ist ebenso ungebremst in mein Herz gerutscht.

Die Nebencharaktere sind brillant und ich wünsche mir für jeden von ihnen ihre eigenen Geschichte.

Die Umsetzung:

Der Schreibstil überzeugt mich mit einer spielerischen Leichtigkeit, die mir ein Meer an Bildern vor Augen zaubert. Die Autorin entführt mich pfeilschnell in die Story und hält mich ohne Anstrengung darin fest. Die Protagonisten harmonieren irre gut miteinander und der Funkenflug in den Seiten ist gewaltig. Die expliziten Szenen werden allesamt heiß angerissen und dann dem Kopfkino der Leser überlassen.

Die Story sprüht vor Quirligkeit und bringt mich immer wieder zum Lachen. Ich werde mit einigen kleinen und einem großen ausgezeichneten Spannungsbogen in Atem gehalten. Bad. Irish. Mine wird zu 75% aus der Ich-Perspektive von Eva in der Vergangenheit erzählt. Der Rest entfällt auf Deaglan. Für mich passt dieses Verhältnis.

Meine Kritik:

Nicht alles ist für mich nachvollziehbar. Z. B.: Wie steigt eine Frau, deren kleines Schwarzes gerade über ihre Pobacken reicht, auf ein Motorrad und dazu mit High Heels? Und das in Begleitung eines Mannes, der um jeden Preis verhindern will, dass irgendjemand zu viel von ihr zu sehen bekommt und diese Fahrt total okay findet. Gegen Ende der Geschichte gibt es ein Drama, das mir zu viel ist. Es liest sich konstruiert und nicht authentisch. Das wirft mich komplett raus.


Mein Fazit:
Bad. Irish. Mine. ist eine mitreißende, aufregende und locker leicht zu lesende Lovestory, die mir einige pechschwarze Momente bietet. Ich koste verflixt heiße Augenblicke aus, fiebere mit und genieße eindrucksvolle Charaktere, die mir die Autorin mit jeder Seite schenkt. Dies ist mein erstes Buch von Nashoda Rose und definitiv nicht das letzte.

Wegen der genannten Kritikpunkte vergebe ich 4 begeisterte ⭐️ von 5 und eine absolute und unbedingte Leseempfehlung.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.