Alles kann: Lina & Mo
Liebesroman

“Alles kann: Lina & Mo” ist eine süße Lovestory

Die Rechte am Cover von “Alles kann: Lina & Mo” liegen bei  der Autorin Sandy Dobelstein


Meine Rezension:

Buch Herkunft: Rezensionsexemplar von Autorin Sandy Dobelstein

Preisinformationen zum Buch erhaltet ihr hier

Alles kann: Lina & Mo

von Sandy Dobelstein, 250 Seiten, erschienen am 28.01.2021

Lina trifft auf Mo, Landei auf Profisportler, kann das gutgehen? 

Zu den Figuren:

Lina Petersen ist 30 Jahre alt und lebt in Südborstel. Das ist ein kleines Dorf in Schleswig-Holstein. Sie ist Serviceassistentin in einem Autohaus und hat bei der Wahl ihrer Männer kein glückliches Händchen. Lina ist Familienmensch durch und durch, dabei sympathisch, humorvoll und bodenständig. 

Der dänische Profifußballer Momme (Mo) Andersen ist 30 Jahre alt und hat ein dunkles Geheimnis. Mo ist warmherzig, fürsorglich, empathisch und weich. An einigen Stellen vermisse ich den männlichen Gestus, aber das hindert mich nicht daran, bei seinem Erscheinen dahinzuschmelzen. Er ist einfach Zucker, der wundervolle Wikinger. 

Zur Umsetzung:

„Alles kann“ ist eine unaufgeregte zuckersüße Lovestory, die mir angenehme Lesestunden beschert. Sie wird aus den abwechselnden Ich-Perspektiven von Lina und Mo in der Vergangenheit geschildert, was prima passt. Lina und Mo nähern sich flott, ohne das Lina weiß, wer Mo wirklich ist. Die Entwicklung der beiden liest sich authentisch und Linas Zweifel sind nachvollziehbar dargelegt. Der Titel des Buches wird super aufgegriffen und zieht sich durch die Seiten. 

Mir gefällt es ausgezeichnet, dass Lina ihren Gefühlen rasch nachgibt und bereit ist, sich auf eine heiße Nacht mit Mo einzulassen. Sich in diesem Moment nimmt, was sie braucht, ohne irgendwelchen gesellschaftlichen Normen entsprechen zu wollen. Für mich ist das eine wichtige Botschaft, die ich viel zu selten lese. Eine Frau wird nicht zu etwas Minderwertigem degradiert, nur weil sie ihren Gefühlen folgt, ohne gleich ein Eheversprechen daran zu knüpfen. 

Ich darf viele heimelige Momente mit beiden genießen und erlebe sogar ein deutsch-dänisches Weihnachtsfest. Der Schreibstil ist weitestgehend flüssig und ich habe an einigen Stellen Kopfkino. Gegen Ende kommt etwas Dramatik auf, doch mir ist die Reaktion von Mo zu krass. Das liest sich für mich nicht stimmig zu dem, wie ihn mir Dobelstein bisher präsentiert hat. Insgesamt stört es aber den Gesamteindruck der Story nicht allzu sehr. Generell hat mir Spannung in den Seiten gefehlt. 


Mein Fazit:

„Alles kann: Lina & Mo“ ist eine leichte und süße Lovestory, die ich rasch durchgelesen habe. Ich genieße Romantik, Leidenschaft, ein angenehmes Setting und sympathische Charaktere. Das Buch entführt mich aus meinem Alltag und unterhält mich gut.

Von mir bekommt „Alles kann: Lina & Mo“ 3,5 charmante ⭐️ von 5 und eine Leseempfehlung. Überall wo keine halben Sterne möglich sind, runde ich auf.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.