All about Rage
Dark Romance

„All about Rage“ ist rau und dunkelschwarz

Die Rechte am Cover von „All about Rage“ liegen beim LYX Verlag


Meine Rezension:

 

Buch Herkunft: Rezensionsexemplar über NetGalley von LYX

 

All about Rage

Von T. M. Frazier, 346 Seiten, erschienen am 01.01.2022, LYX digital

Band 4,5 der King-Reihe 

 

Ich liebe die Bücher von T. M. Frazier und mit diesem hat sie sich blitzschnell in die dunkle Seite meines Herzens geschrieben. 

 

Um was es geht:

Die junge Rage ist emotionslos, präzise und gnadenlos, in ihrem Job als Auftragskillerin. Als sie auf Nolan trifft, ist alles anders. Er ist ihr neues Zielobjekt und berührt etwas in ihr, was ihr bis dahin fremd ist. 

 

Zu den Figuren:

Rage ist 19 Jahre alt und heißt eigentlich Hope Michaels. Sie hat nur einen einzigen Freund von Kindesbeinen an: Cody. Dieser versucht alles, um in Rage Emotionen hervorzulocken, die sie einfach nicht spüren kann. Rage‘ Charakter ist wahnsinnig gut ausgearbeitet und eine Protagonistin wie sie, ist mir noch nicht unterkommen. 

 

Nolan Archer hat wegen einer Verletzung sein Hockey-Stipendium verloren und treibt etwas beladen mit Selbstmitleid vor sich hin. Er verkörpert den typischen Bad Boy. Bei ihm hält Frazier exzellent die Waage zwischen seiner verrucht heißen Seite und der Dunklen in ihm. Und ich kann Rage so was von verstehen, weshalb sie sich zu ihm hingezogen fühlt.

 

Zur Umsetzung:

Die Geschichte startet mit einem Prolog und zeigt mir Rage als kleines Mädchen, ehe es den nächsten Zeitsprung gibt. Das passt prima und hilft mir, mich sofort in Rage zu versetzen, was wirklich kein leichtes Unterfangen ist. Frazier begeistert mich mit einer speziellen Protagonistin, die eine Rolle einnimmt, die in diesem Genre sonst den Männern zugeordnet ist. Rage ist eben Rage und wie die Autorin mir diesen Charakter nahe bringt, ist bemerkenswert. Die Entwicklung zwischen Nolan und Rage ist dynamisch und entflammend. Sie schenken sich nichts und mir gefällt, das sich Nolan nicht von Rage beeindrucken lässt. Stattdessen punktet er bei ihr, was ihr so gar nicht passt. Trotz der Schwere des Themas (das Töten von Menschen ist für mich ein heftiges Thema) darf ich immer wieder schmunzeln. 

 

Die Story wird aus den Ich-Perspektiven von Rage und Nolan in der Vergangenheit geschildert. Die Dialoge sprühen vor Lebendigkeit, Feuer, Wut, Schmerz, Hoffnung und Liebe. Das Setting trägt mich wieder nach Logan’s Beach, wo ich schon häufiger Gast war. Leider treffe ich nicht auf den King, aber man kann ja nicht alles haben. 

 

Was fehlt, ist die Verhütung und wie ich Rage kennengelernt habe, passt diese Tatsache überhaupt nicht zu ihr. 


Mein Fazit:

„All about Rage“ ist Dark Romance, wie ich sie liebe. Im Nu erliege ich der Sogwirkung dieser Geschichte und kann das Buch kaum zur Seite legen. Es wird dunkel und grausam, aber Frazier lässt mich nicht alleine. Beim Showdown, den ich völlig anders erwartet habe, vergesse ich öfter das Atmen. Die Triggerwarnung ist unbedingt zu beachten. Zwischen den Figuren stimmt die Chemie und ich habe eine aufregende Zeit mit ihnen. Nolan und Rage lassen die Luft brennen. Frazier versteht es, die Sprache der beiden verbal wie auch körperlich ungefiltert aufs Papier zu bringen, was sich dadurch vollkommen authentisch liest. Mit diesem Band sind fesselnde Lesestunden garantiert.

 

Von mir erhält „All about Rage“ 4,5 dunkle ⭐️ von 5 und eine absolute und unbedingte Leseempfehlung für Fans dieses Genre. Wo keine halben Sterne möglich sind, runde ich auf.

 

Lies hier die Rezensionen zu weiteren T. M. Frazier Büchern dieser Reihe:

Nine

King – er wird dich beschützen, Teil 1

Jake – er wird alles verändern

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.