24 Küsse bis Weihnachten
Weihnachtliche Liebesromane

“24 Küsse bis Weihnachten” enthält Weihnachtszauber

Die Rechte am Cover von “24 Küsse bis Weihnachten” liegen beim Heyne Verlag 


Meine Rezension:

Buch Herkunft: Rezensionsexemplar vom Bloggerportal Penguin Random House

24 Küsse bis Weihnachten

Von Donna Ashcroft, 352 Seiten, erschienen am 13.09.2021, Heyne

Habe ich schon erwähnt, dass ich von weihnachtlichen Liebesromanen nicht genug bekommen kann?

Kurz zum Inhalt:

Holly wurde von ihrem Freund betrogen und flüchtet zu ihrer Tante auf eine kleine Kanalinsel. Dort hofft sie, zur Ruhe zu kommen und sich bewusst zu werden, was sie in ihrem Leben überhaupt will. Was dann alles auf sie wartet, damit hätte sie nie gerechnet. 

Zu den Figuren:

Holly Devine ist 27 Jahre alt und hat eine Zwillingsschwester, in deren Schatten sie viel zu lange stand. Von der einst kreativen und lebensfrohen Holly ist nach dem Tod ihrer Mutter nicht mehr viel übrig. Ich mag sie sofort. Holly ist ein offener Charakter, gelegentlich schusselig, hat ein großes Herz und besitzt die wunderbare Gabe der Selbstreflexion. 

Finn Jackson ist 28 Jahre alt und ein Pub Besitzer auf Sunflower Island. Als Playboy hat er seinen Ruf weg und das kommt ihm gelegen. Finn mag Spaß, aber will auf keinen Fall noch einmal tiefer gehende Gefühle in sein Leben lassen. Er knabbert noch immer an einem Schicksalsschlag aus seiner Vergangenheit. Finn ist ein wunderbarer Mensch, der nur leider sich selbst und seinem Umfeld gerne etwas vormacht. 

Die Entwicklung der Figuren ist nachvollziehbar und bei beiden eindrucksvoll geschrieben. Mir gefallen ihre Ecken und Kanten ebenso wie ihre Schokoladenseiten. 

Neben den Protagonisten wirbeln weitere entzückende Figuren durchs Buch, die alle ihren Teil dazu beitragen, dass die Geschichte zu einem Lesegenuss wird. 

Zur Umsetzung:

Mit viel Wärme und Herz zaubert Ashcroft eine lockere, leichte Liebesgeschichte, die an den richtigen Stellen etwas Tiefe und Weihnachtszauber enthält. Der Schreibstil ist charmant, immer bildhaft, romantisch und lebendig. Die Story wird aus den abwechselnden Sichtweisen der 3. Person von Finn und Holly geschildert und bietet mir dabei ausreichend Nähe, so das ich zu keiner Sekunde das Gefühl habe, etwas zu verpassen. 

Die zarte Annäherung der zwei bereitet mir viel Spaß und Hollys Tante Carla sowie ihre tollen Freundinnen bieten Holly und mir jeden Tag ein neues Abenteuer, das Holly dazu verhilft, wieder zu sich selbst zu finden. Finn und Holly müssen erkennen, das die Vergangenheitsbewältigung ein essenzieller Teil des Lebens ist, um wieder nach vorne schauen zu können.  Das Holly auf dem Weg zu sich selbst auch etwas in Finn bewegt, berührt mich und die Umsetzung dessen holt mich voll ab. Es kribbelt und prickelt beim Lesen und wird stellenweise zuckersüß, was für mich unbedingt zur Adventszeit gehört. 


Mein Fazit:

„24 Küsse bis Weihnachten“ unterhält mich großartig und ich rutsche durchs Buch wie auf einer 1-A-Schlittenbahn. Da ist nichts, was mich stoppt oder ins Straucheln bringt. Ich vergesse meinen Alltag und genieße den Zauber der Vorweihnachtszeit, der auf Sunflower Island überall um sich greift. Neben Finn und Holly erlebe ich noch die Geschichte von Beth, einer alleinerziehenden Mutter, die für mich der Weihnachtspudding zum großen Fest ist. Mit diesem Buch schalte ich ab, träume mich auf die bezauberndste Kanalinsel, die es je geben könnte und schließe Menschen in mein Herz, mit denen ich sofort auf Augenhöhe bin. Beim Lesen der Seiten bin ich definitiv angekommen. 

Von mir erhält „24 Küsse bis Weihnachten“ 5 liebenswerte ⭐️ von 5 und eine absolute und unbedingte Leseempfehlung für alle Weihnachtsliebhaber, die Magie und etwas Kitsch zum Fest brauchen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.